Ein Tag, zwei Fauen und die Lokale Wiens

Ein Tag, zwei Frauen und die Lokale Wiens

Wir Frauen lieben es von unseren Männern zum Shoppen ausgeführt zu werden und uns anschließend kulinarisch verwöhnen zu lassen.
So ein Tag kann mit der besten Freundin, Ihrer Mutter oder Schwester viel schöner sein, denn von ihnen müssen Sie sich bestimmt keine Standpauke anhören, weil Sie schon in das 6. Schuhgeschäft hineingehen…also begleiten Sie uns auf unserem kulinarischen Shoppingsamstag durch die Wiener Innenstadt:

Der beste Start in einen Tag fängt mit einem guten Frühstück an: Wir haben uns um 10 h in der Urania Bar niedergelassen, haben den Ausblick durch die Glasfassade genossen und uns das perfekte Frühstück für zwei servieren lassen:

Uraniafrühstück für zwei:
 
2 Glas Prosecco 0,1l,
2 x 1/8 frisch gepresster Orangensaft,
2 Semmeln, 2 Kornweckerl, 2 Croissant,
2 Teebutter, 2 Marmeladen odr Honig,
2 weiche Eier im Glas mit Schnittlauch,
Erdbeeren mit Rahm,
Räucherlachs, Beinschinken, TrüffelSalami,
geräucherter Gouda, blue Castello

Nach diesem Schlemmerfrühstück sind wir von der Rotenturmstrasse zum Stephansplatz geschlendert…in der Parfümerie Schmidt haben wir uns von einer Kosmetikexpertin in Sachen Augenpflege beraten lassen und wie soll es auch anders sein…wir verließen die Parfümerie mit jeweils einer Tüte in der Hand…Biotherm und Estee Lauder haben überzeugt.

Die Zeit mit der besten Freundin vergeht wie im Flug…es war bereits Nachmittag und wir hatten Appetit auf mediterrane Küche in einem schönen Ambiente. Fabios war da genau das Richtige, da wir auf den Tisch warten mussten, entschlossen wir uns, der Hausnummer 14 in der Tuchlauben einen Besuch abzustatten…Agent Provocateur, ein Paradies für uns Frauen und sicherlich noch mehr für die an diesem Tag fehlenden Männer.

Ein Tisch ist frei geworden… Wir entschieden uns für hausgemachte Pappardelle mit halbem Hummer und gedämpften Zucchinicapellini und Rinderfilet vom Styria Beef mit Minipaprika im Ofen gebraten, gefüllt mit Rindstartar und Focacciabrot auf Rucolacreme. Hätte unser Frauentag nach diesen Göttermahlzeiten geendet, wäre er schon perfekt gewesen, doch wir wären nicht Frauen, würden wir die Öffnungszeiten am Samstag nicht bis zum Schluss nutzen…die Auslage von Humanic sah einfach zu einladend aus und beim Essen zuvor stellten wir fest, dass wir auf der Suche nach einem bestimmten Schuh waren, der uns noch im Schrank fehlte so wie jede Saison. Nach dem 20. Schuhpaar, das wir probiert hatten, war es Zeit für eine Stärkung…eine süße Stärkung. In der Ringstrassegalerie kamen wir an ChocolatierNeuhaus vorbei, wo wir uns die Schokoladentorte Selva Nera und die Mandelsplittertorte Della Nonna am Gaumen zergehen ließen. 
 

Nach diesem Vergnügen der Sinne spazierten wir die Kärntnerstrasse entlang, es war 17 h 45 aber eine kurze Runde durch den Don Gil im Steffl musste sich noch ausgehen, dachten wir… und wir hatten Recht, sogar eine neue Seven Jeans ging sich aus, Frau schafft viel in nur 15 Minuten. Erfreut über unsere Einkäufe und die kulinarischen Köstlichkeiten die wir genossen, beschlossen wir unseren Frauentag in die Nacht eingehen zu lassen und verabredeten uns um 21 h vor der Oper. Wiens angesagteste Clublocation durften wir an diesem Tag nicht auslassen ndash; Babenbergerpassage wir kommen, um die außerordentlich guten Cocktails schlürfen zu können, brauchten wir noch eine letzte Stärkung an diesem Tag. Wir entschieden uns spontan für das Shambala im Le Meridien und die rdquo;Cuisine Mondialrdquo; begeisterte uns.
Wir wählten gegrilltes Steak vom >GelbflossenThunfisch  mit rotem Reis und eingewecktem Gemüse sowie Rinderfilet im Pfeffermantel aus dem Buchenholzrauch auf SemmelWaldpilzPolster mit weißen Portweinschalotten, einfach eine Vollendung.

Mit hervorragenden Cocktails ließen wir den Abend ausklingen und tanzten bis in die frühen Morgenstunden. Müde, jedoch glücklich von unseren gekauften Errungenschaften und kulinarischen Erlebnissen fielen wir in das Land der Träumehellip;

Wir hoffen, Sie haben diesen wunderbaren Tag mit uns genossenhellip;

Lassen Sie sich von unserer Ausgabe inspirieren und planen Sie Ihren eigenen  Frauentag!

 

Text: Sabina Hajdarevic
Fotos: shutterstock, Agent Provokateur

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Lokalführer
  • Ein Tag, zwei Fauen und die Lokale Wiens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen