Ein Charity-Dinner der besonderen Art

©Klaus Pichler
Bereits zum dritten Mal fand Montagabend der Haubenauflauf österreichischer Haubenköche – ein „Charity-Dinner der etwas anderen Art“ – zugunsten des Vereins neunerHAUS und seiner Projekte statt.

In der Erste Lounge über den Dächern der City trafen die österreichischen Spitzenköchinnen und -köche Manfred Buchinger, Christian Domschitz, Werner Pichlmaier, Erich Pucher, Franz Rosenbauch, Ute Schmutzer, Rupert Schnait, Max Stiegl, Alain Weissgerber und Martina Willmann mit ihren Gästen zu einem Benefizkochkurs zusammen und kochten ein zehngängiges Menü nach Rezepten aus der neunerHAUS– Kochbuchserie „Haubenküche zum Beislpreis“ zu. Die kulinarischen Kostbarkeiten wurden den etwa 160 geladenen Gästen in einem „Flying Dinner “ serviert.

Bei ausgelassener Stimmung genossen die Gäste des Abends nicht nur das abwechslungsreiche Menü und die korrespondierenden Weine – zur Verfügung gestellt vom Weingut Tschida aus Illmitz – sondern auch die spektakulären Ausblicke, die der außergewöhnliche Veranstaltungsort mit seiner Terrasse über den Dächern der Innenstadt bietet. Ein Highlight des Abends war die Charity-Auktion von „Objekten der besonderen Art “ – sprich Dinge, die man sonst nicht kaufen kann – durch „Kunstauktionen im Kinsky “–Direktor Otto Hans Ressler. So war etwa eine Einladung von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zum privaten Empfang in der Hofburg einem Bieter 7.500 Euro wert. Das „Kammermusikkonzert für zu Hause“ mit dem Ensemble qWIENtett – kulinarisch begleitet von Haubenkoch Joachim Gradwohl – wurde für 3.800 Euro zugeschlagen. Weiters zur Versteigerung kamen eine private Lesung mit Bestsellerautor Daniel Glattauer, Kochkurse mit Toni Mörwald, Ingo Taubert und Andreas Mayer sowie eine Exklusivführung im Naturhistorischen Museum Wien mit Direktor Univ.-Prof. Dr. Bernd Lötsch. Unter dem Motto „Essen in bester Gesellschaft “ konnten Desirée Treichl- Stürgkh und Karl Hohenlohe ersteigert werden für Dinners im Steirereck bzw. im Vestibül im Burgtheater.

Der Reinerlös des Abends – insgesamt knapp EUR 35.000,– – kommt dem Verein neunerHAUS zugute. Der 1999 gegründete Verein führt in Wien drei Wohnhäuser, in denen rund 160 obdachlose Frauen und Männer ein menschenwürdiges Zuhause finden. Das bedeutet ein Leben in den eigenen vier Wänden, mit PartnerIn, Haustieren und einem eigenen Haustürschlüssel. Mit einem Team von Allgemeinmedizinern und einer eigenen Zahnarztpraxis sorgt der Verein neunerHAUS auch für die medizinische Versorgung obdachloser Menschen in Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Ein Charity-Dinner der besonderen Art
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen