Ein 1000-Jahr altes Kulturgut

Bis 2022 soll die Alte Kirche saniert werden.
Bis 2022 soll die Alte Kirche saniert werden. ©Tay Hagen
"Tag des Denkmals" in der Alten Kirche Götzis. 
Tag des Denkmals in Götzis (2021)

GÖTZIS Sie ist das älteste Gebäude von Götzis, im Kern etwa 1000 Jahre alt und das ihr bedeutendstes Kulturgut: die Alte Kirche. Über Jahrhunderte wurde viel zu ihrer hochwertigen Ausschmückung beigetragen. “Für Fresken aus der Zeit der Renaissance gibt es in Vorarlberg nichts Vergleichbares”, erklärt das Pfarramt-Team. Doch nun ist sie gefährdet. Deshalb wird die Kirche in drei Etappen saniert. 

Als erster Schritt wird die Trockenlegung des Mauerwerks außen samt Putzerneuerung im Bereich des Sockels (ca. 80.000 Euro) in Angriff genommen. Anschließend folgt die Putzerneuerung im Bereich des Sockels innen, die Renovierung der Elektroinstallationen und Beleuchtung, die Restaurierung der Fresken sowie das Ausmalen des Kircheninnenraums (für rund 345.000 Euro). Zum Abschluss ist die Renovierung der Fassade und der Fenster (für rund 210.000 Euro) dran. 

Bei der Hälfte der Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen beteiligen sich die Diözese Feldkirch, die Marktgemeinde Götzis, das Land Vorarlberg und das Bundesdenkmalamt. Die andere Hälfte müsse vor Ort aufgebracht werden. Dafür sind Spenden für die Alte Kirche notwendig. Infos dazu auf www.altekirche.at TAY

 

  • VIENNA.AT
  • Götzis
  • Ein 1000-Jahr altes Kulturgut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen