Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eier aus Käfighaltung von Wiener Märkten verbannt

Bei den Wiener Märkten werden hauptsächlich Eier aus Bodenhaltung verkauft.
Bei den Wiener Märkten werden hauptsächlich Eier aus Bodenhaltung verkauft. ©pixabay.com (Sujet)
Bei einem aktuellen Marktcheck auf zehn Wiener Märkten haben Mitarbeiter der Organisation Vier Pfoten keine Käfigeier gefunden.
Eier-Skandal in NÖ

Auf den meisten Wiener Märkten, die der Marktordnung unterliegen, werden laut Vier Pfoten vorwiegend Eier aus Bodenhaltung verkauft. Viele davon kommen aus dem Ausland, hauptsächlich aus Polen.

Wiener Märkte verzichten auf Verkauf von Käfigeiern

"Produkte aus Freilandhaltung haben wir so gut wie gar nicht gefunden. Bio-Freilandeier gab es nur auf ausgewählten Bioständen", so Vier Pfoten-Kampagnenleiterin Martina Pluda.

Auch bei der Großmarkt Wien Betrieb GmbH hat man sich laut Vier Pfoten zu einem Verzicht auf den Verkauf von Käfigeiern bis 2023 bereit erklärt.

Derzeit sind am Großmarkt Wien rund zehn Handelsfirmen tätig, die mit Eiern handeln, zwei Betriebe produzieren Eier. Der Großteil der angebotenen Eier stammt dabei aus Österreich, im Niedrigpreissegment finden sich aber auch Produkte aus Deutschland, den Niederlanden, Polen, Ungarn und der Slowakei.

Verkaufsverbot von Käfigeiern in Wiener Marktordnung geregelt

Seit 1. Oktober 2018 ist die neue Wiener Marktordnung in Kraft. Diese beinhaltet ein Verkaufsverbot für Käfigeier. Der Großmarkt Wien ist jedoch von dieser Regelung ausgenommen, denn er unterliegt nicht der Marktordnung, sondern dem Gewerbe- und dem Baurecht.

Mehr zu den Wiener Märkten erfahren

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eier aus Käfighaltung von Wiener Märkten verbannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen