Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ehemaliges Wiener Ausflugslokal in Vollbrand: Autobahn-Sperre

Wegen des Brandes in Wien musste die A22 teilweise gesperrt werden.
Wegen des Brandes in Wien musste die A22 teilweise gesperrt werden. ©MA 68 Lichtbildstelle
In Wien-Floridsdorf fing in der Nacht auf Dienstag ein ehemaliges Ausflugslokal an der Neuen Donau Feuer. Durch den starken Wind wurde der Brandrauch bis zur Donauufer-Autobahn (A22) getrieben. Sie musste teilweise gesperrt werden.
Brand in Wien-Floridsdorf

Südlich der Jedlesseer Brücke gerieten gegen 0.20 Uhr einige schilfgedeckte Gebäude in Vollbrand. Die Wiener Berufsfeuerwehr war drei Stunden lang damit beschäftigt, das Feuer unter Konrolle zu bringen. Es mussten insgesamt fünf Löschleitungen gelegt werden. Um den hohen Bedarf an Löschwasser zu decken, wurde Wasser aus der neuen Donau angesaugt. Außerdem war ein Großtanklöschfahrzeug vor Ort.

Brand in Wien-Floridsdorf: A22-Sperre

Mehrere Hütten mussten gewaltsam geöffnet werden, um das Brandgut zu zerteilen. Es wurden zudem mehrere Gasflaschen gefunden. Diese wurden ins Freie gebracht und gekühlt. Durch Zumischung von Löschschaum konnten die 29 Einsatzkräfte den Brand schließlich löschen.

Durch den starken Wind wurde der Brandrauch zur A22 getrieben. Zwei der drei Fahrspuren Richtung Südost-Tangente (A23) mussten gesperrt werden.

Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet. Bereits im Mai 2017 gerieten die Schilfhütten in Brand. Auch damals gab es einen großen Einsatz für die Feuerwehr.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Ehemaliges Wiener Ausflugslokal in Vollbrand: Autobahn-Sperre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen