Effektive Caps zähmen die Salzburger Bullen!

In der 43. Runde in der Erste Bank Eishockey Liga empfingen die Vienna Capitals die Bullen aus Salzburg. In einer ausgeglichenen Partie setzten sich am Ende die Capitals mit 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) durch.

Capitals dank Überzahlsituationen im ersten Drittel überlegen
Der erste Abschnitt begann ausgeglichen. Über weite Teile des Spiels neutralisierten sich die beiden Teams. Wenn eine Verteidigungsformation versagte waren die beiden Goalies zur Stelle. Durch einige Überzahlspiele verloren die Gäste aus Salzburg etwas ihren Rhythmus – logische Konsequenz die Führung für die Capitals. Kapitän Benoit Gratton traf in Überzahl (14.). Mit einer 1:0-Pausenführung gingen die beiden Teams in die erste Drittelpause.

Salzburg dreht im Mittelabschnitt auf
Im Mittelabschnitt zogen die Gäste aus Salzburg das Tempo deutlich an. Die Bullen übernahmen das Kommando auf dem Eis und stellten die Capitals immer wieder vor gehörige Aufgaben in der eigenen Defensive. Logische Konsequenz waren Treffer für die Gäste durch Duncan (25.) und Trattnig (33.). Für die Capitals war Bouchard (33. – nach sehenswerter Vorarbeit von Kevin Kraxner) erfolgreich. Mit einem Leistungsgerechten Unentschieden nach 40. Minuten verabschiedeten sich die Teams in die letzte Drittelpause.

Ausgeglichener dritter Abschnitt
Im letzten Drittel änderte sich wenig am Spielgeschehen. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Gäste aus Salzburg die etwas besseren Spielanteile. Die Capitals waren (wie auch über den Rest des Spiels) die offensiv effektivere Mannschaft. Für den Siegestreffer benötigten die Wiener aber eine doppelte Überzahlsituation. Francois Bouchard schnürte in der 55. Minute seinen Doppelpack und brauchte die Wiener auf die Siegerstraße.

Die Gäste aus Salzburg versuchten in der Folge alles. 78 Sekunden vor dem Spielende nahm Trainer Page Goalie Höneckl vom Eis. Die Capitals verteidigten aber den knappen Vorsprung geschickt über die Zeit.

Stimmen zum Spiel:

Francois Bouchard (Vienna Capitals):Wir sind heute als “ein Team” aufgetreten. Jeder kämpfte für Jeden. Es macht sehr viel Spaß im Moment. Über meine beiden Tore freue ich mich sehr. Das war mein kleiner Beitrag, der Mannschaft heute zu helfen.

Kevin Gaudet (Vienna Capitals):Ich kann meiner Mannschaft zu dieser Leistung nur gratulieren. Red Bull Salzburg war heute über weite Strecken das bessere Team, doch wir sind geschlossener und effektiver aufgetreten. Adam Hauser hat heute wieder gezeigt, welch guter Tormann er ist. Bis Ende nächster Woche wird der Großteil der Verletzten zurück ins Team finden, deshalb werden wir uns keine weiteren Spieler am Transfermarkt besorgen.

Red Bull Salzburg: Leider war kein Offizieller zu einer Stellungnahme bereit.

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

 

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • Effektive Caps zähmen die Salzburger Bullen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen