Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

E-Cinema revolutioniert die Kinos

Verregnete Kopien und ausgebleichte Farben gehören im Kino künftig der Vergangenheit an. Mit dem neuen "E-Cinema" wird die digitale Wiedergabe von Filmen oder Live-Übertragungen von Musik- und Sport-Events bezeichnet.

Hier hat sich der Standard für hochauslösendes Fernsehen HDTV 1080p etabliert. Mit 1920 x 1080 Pixel bietet er exzellente Qualität, berichtet die Computerzeitschrift PC Professionell (Ausgabe 06/2005).

Wer keine Karten mehr für die Fußball-WM 2006 bekommt, kann die Live-Atmosphäre vielleicht im Kino genießen. Allerdings geht dies bislang in Deutschland nur in Köln oder Berlin: Denn nur dort stehen zwei der insgesamt 125 Kinos weltweit, die bereits mit digitaler Projektionstechnik ausgestattet sind. Außerdem erhofft sich die Filmindustrie ein gewaltiges Einsparpotenzial, weil sich die aufwändige Herstellung der Filmrollen und die Distribution in die Kinos vereinfacht. Die Digitalisierung wird jede Phase des Produktionsprozesses erfassen, angefangen bei den Dreharbeiten über die Nachbearbeitung bis hin zum Vertrieb und zur Projektion auf der Leinwand in den Kinosälen. Solche Umwälzungen brauchen allerdings Zeit, darum bleibt das Zelluloid in vielen Kinos noch eine Weile erhalten.

Quelle: weblog.pc-professionell.de

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • E-Cinema revolutioniert die Kinos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen