Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drohung mit Messer in Wien-Favoriten: Zwei Männer angezeigt

Mittwochabend kam es zu einem Polizeieinsatz in Wien-Favoriten.
Mittwochabend kam es zu einem Polizeieinsatz in Wien-Favoriten. ©APA/LUKAS HUTER
Mittwochabend kam es in Wien-Favoriten zu einer Drohung mit einem Messer. Zwei Männer wurden angezeigt, nach Opfern wird gesucht.

In Wien-Favoriten sind am Mittwochabend zwei Männer wegen einer Drohung mit einem Messer festgenommen und angezeigt worden. Die Opfer sind allerdings noch unbekannt, berichtete die Polizei. Eine Zeugin hatte um 20.10 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen vier Personen in der Fernkorngasse beobachtet und den Notruf gerufen. Die zwei bedrohten Männer waren anschließend nicht auffindbar.

Verdächtige konnten ausgeforscht und festgenommen werden

Auch der von der Zeugin beobachtete Mann mit dem Messer und sein Komplize waren beim Eintreffen der Polizei schon geflohen. Die Verdächtigen wurden jedoch aufgrund der Beschreibung in einer nahegelegenen Wohnung ausgeforscht. Der 27-jährige Rumäne, der bei der Auseinandersetzung das Messer gehalten haben soll, wurde ebenso angezeigt wie ein gleichaltriger Bosnier. Das Steakmesser mit etwa zwölf Zentimeter langer Klinge wurde sichergestellt.

LPD Wien

Laut Zeugin wurde niemand verletzt

Die beiden Männer sagten in einer ersten Einvernahme vorerst nichts zu dem Vorfall oder der Identität ihrer beiden Kontrahenten. Die Opfer der Drohung hatten sich bis Donnerstagvormittag auch noch nicht bei der Polizei gemeldet. Verletzt dürfte laut der Zeugin jedenfalls niemand gewesen sein.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Drohung mit Messer in Wien-Favoriten: Zwei Männer angezeigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen