AA

Drogen-Dealer wollte sich in Wien-Meidling von Festnahme freikaufen

Trotz Bestechungsversuchs klickten für den Drogendealer die Hanschellen.
Trotz Bestechungsversuchs klickten für den Drogendealer die Hanschellen. ©APA (Sujet)
Um einer Festnahme zu entgehen, bot ein 18-Jähriger am Donnerstag einem Polizisten Bargeld und Marihuana an. Der Plan ging jedoch nicht auf.

Am 4. Juni bemerkte ein Grätzlpolizist gegen 18.20 Uhr einen verdächtigen Geruch nach Marihuana im Stiegenhaus des U4-Centers in der Schönbrunner Straße in Wien-Meidling.

Vor Ort ertappte er einen 18-jährigen Österreicher, der gerade im Begriff war, Marihuana abzuwiegen und einzusackeln.

18-Jähriger bot Polizisten Marihuana und Bargeld

Der ertappte 18-Jährige bot dem Polizisten das Suchtmittel sowie sein Bargeld an, wenn dieser dafür auf eine Festahme vezichten würde. Er wolle nicht wieder eingesperrt werden, weil er erst vor kurzem beim Dealen erwischt und eingesperrt worden sei, so der junge Mann. Danach versuchte er zu flüchten.

Im Zuge der Anhaltung attackierte der mutmaßliche Suchtmittelhändler die unterstützenden Polizeikräfte und schlug dabei einem Polizisten mit dem Ellenbogen gegen den Kopf.

Bei dem 18-Jährigen wurden über 5.300 Euro an Bargeld, Suchtgiftwaagen und Marihuana sichergestellt. Er wurde wegen des gewerbsmäßigen Suchtmittelhandels, Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie der Anstiftung zum Missbrauch der Amtsgewalt angezeigt und befindet sich in Haft.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Drogen-Dealer wollte sich in Wien-Meidling von Festnahme freikaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen