Dreynevent 2014: 200 Teilnehmer bei historischem Fecht-Event in Wien

So sieht modernes Fechten aus.
So sieht modernes Fechten aus. ©EPA (Symbolbild)
Vom 7. bis 9. Februar findet in Wien das größte europäische Treffen zum Thema "Kampfkunst aus dem 13. bis 19. Jahrhundert" statt. 200 Teilnehmer haben sich beim "Dreynevent 2014" angemeldet.

Egal ob Säbel, Hellebarde oder Langschwert, manchmal sogar ganz waffenlos: Beim Historischen Fechten soll die Kampfkunst des 13. bis 19. Jahrhunderts möglichst authentisch nachgestellt werden. Im Zuge der Jahrhunderte war beinahe jede Waffe einmal “in”. Ab Freitag treffen sich in Wien zwei Tage lang rund 200 Kämpfer beim “Dreynevent” zum größten europäischen historischen Fecht-Event.

Historisches Fechten ist ein moderner Sport

Historisches Fechten ist trotz des Namens eine eher neue Sportart, auch Kostüme aus dem Mittelalter sucht man vergeblich. Trainiert und gefochten wird nämlich in moderner Sportkleidung. Europaweit gibt es rund 7.000 Aktive, die Zahl der historischen Fechter steige aber stetig, heißt es in einer Aussendung des Eventorganisators, der “Sportunion – Die Liechtenauer Fechter”. Judo und Karate kenne jeder, im Technologischen Gewerbemuseum will man vor allem die lange Tradition und große Bandbreite europäischer Kampfkünste zeigen.

Neben einem Fechtturnier wird es daher auch einige Workshops geben: Der Umgang mit dem Langschwert oder Dolch kann hier ebenso trainiert werden wie etwa historisches Ringen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien - 20. Bezirk
  • Dreynevent 2014: 200 Teilnehmer bei historischem Fecht-Event in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen