Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dreiecksständer dürfen zur Wahl wieder aufgestellt werden

Pünktlich zur Wien-Wahl werden die Dreiecksständer aufgestellt.
Pünktlich zur Wien-Wahl werden die Dreiecksständer aufgestellt. ©APA/HANS PUNZ
Die Dreiecksständer kehren vor der Wien-Wahl ins Stadtbild zurück, denn eigentlich sind derartige Werbeständer in der Bundeshauptstadt untersagt.

Die dazugehörige Verordnung des Magistrats zur Freihaltung des Stadtbilds von derartigen Objekten sieht jedoch zu Wahlzeiten eine Ausnahme vor. Allerdings gibt es relativ strenge Regeln. Je wahlwerbende Gruppierung dürfen maximal 1.100 Dreiecksständer postiert werden.

Dreiecksständer feiern für Wien-Wahl ein Comeback

Der Standort muss außerdem genehmigt werden. Geachtet wird vor allem darauf, ob er mit der Straßenverkehrsordnung kompatibel ist. Ein amtlicher Aufkleber - mit Hologramm - bescheinigt eine korrekte Verwendung.

Außerdem wurde vorgesorgt, dass die Wahlwerbeständer nicht monatelang präsent sind: Sie dürfen erst fünf Wochen vor der Wahl zum Einsatz kommen. Nach der Wien-Wahl ist Eile geboten. Denn spätestens eine Woche nach dem 11. Oktober müssen sie wieder weggeräumt sein.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dreiecksständer dürfen zur Wahl wieder aufgestellt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen