Drei Tote bei Cobra-Einsatz in Marchegg gefunden

beamte der Cobra fanden in dem umstellten Haus in Marchegg drei Tote.
beamte der Cobra fanden in dem umstellten Haus in Marchegg drei Tote. ©APA
Bei einem Cobra-Einsatz in Niederösterreich am Mittwochvormittag haben sich die Befürchtungen hinsichtlich einer Bluttat bestätigt. Das umstellte Haus in Marchegg wurde gestürmt und drei Tote gefunden.
Bilder vom Tatort

Wie berichtet ist es am Mittwoch in Marchegg (Niederösterreich) zu einem Einsatz der Cobra gekommen. Die Beamten des Einsatzkommandos, die das Wohnhaus in Marchegg umstellt hatten, verschafften sich in der Folge Zutritt – und fanden drei Tote. Bei den Toten handelt es sich nach Angaben der NÖ Landespolizeidirektion um einen Mann, seine Frau und seine Tochter. Alle drei wiesen Schussverletzungen auf. Die Tochter des psychisch kranken Mannes, der zwei Faustfeuerwaffen besaß, war nicht zur Arbeit erschienen. Daraufhin wurde das Haus kontrolliert – niemand reagierte, der Schlüssel steckte von innen.

Cobra ging von Geiselnahme aus

“Wir wurden wegen einer vermeintlichen Geisellage hingerufen”, sagte Detlef Polay, Sprecher des Einsatzkommandos Cobra (Eko Cobra). Als die Einsatzkräfte des Eko Cobra Wien mit einem Verhandlungsteam zu dem Wohnhaus in Marchegg-Bahnhof kamen, konnten sie keinen Kontakt herstellen. Daraufhin verschafften sich die Beamten Zutritt und fanden die drei Toten, berichtete der Cobra-Sprecher. “Im Haus lagen drei scheinbar leblose Körper.” (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Drei Tote bei Cobra-Einsatz in Marchegg gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen