Drei Skiunfälle in Oberösterreich forderten fünf Verletzte

Drei Skiunfälle haben am Mittwoch in Oberösterreich fünf teils Schwerverletzte gefordert. Drei der Verunglückten waren Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren.

Auf der Wurzeralm  (Bezirk Kirchdorf) kollidierte ein 40-Jähriger mit einem 15-jährigen Wiener, auf dem Hochficht  (Bezirk Rohrbach) stieß ein ebenfalls 15-Jähriger mit einem 41-Jährigen zusammen und in Gosau  (Bezirk Gmunden) kam es zu einem Unfall mit einem 14-Jährigen Deutschen und einem 47-jährigen Oberösterreicher.

Der 15-jährige Schüler aus Wien und der 40-jährige Sportler aus Kematen an der Krems(Bezirk Linz-Land) zogen auf der Wurzeralm Carvingschwünge, als es zur Frontalkollision kam. Beide erlitten schwere Verletzungen und wurden ins Krankenhaus  Kirchdorf eingeliefert.

Im Skigebiet Dachstein West prallten im Gemeindegebiet von Gosau ein 14-jähriger Deutscher und ein 47-jähriger Skifahrer aus Bad  Goisern zusammen. Der Jugendliche wurde dabei schwer verletzt, er wurde ins Unfallkrankenhaus  Salzburg geflogen.

Auf dem Hochficht sprang ein 15-jähriger Skifahrer aus Haslach (Bezirk Rohrbach) über eine Bodenwelle und rammte danach einen 41-Jährigen aus Grieskirchen. Beide wurden schwer verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Drei Skiunfälle in Oberösterreich forderten fünf Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen