Drei "Bodypacker" mit 1,3 kg Kokain am Flughafen erwischt

Bilderbox
Bilderbox
Drogenfahnder der Polizei Schwechat haben auf dem Flughafen Wien innerhalb von drei Tagen drei "Bodypacker" festgenommen und 1,3 Kilo Kokain sichergestellt. Die gesamte Menge war für Wien bestimmt.

Die Männer waren aus Madrid eingereist. Das Suchtgift sei “ausschließlich für die Szene Wien” bestimmt gewesen, so die Ermittler.

Bei den Verdächtigen handelt es sich laut Polizei um zwei in Wien-Wieden wohnhafte Nigerianer im Alter von 32 und 29 Jahren sowie um einen ehemaligen Aylwerber (26), der mit einem falschen Reisepass eingereist war. Die Männer hatten 450 bzw. 650 bzw. 200 Gramm Kokain verschluckt. Sie wurden nach positiver Röntgenkontrolle im SMZ-Ost festgenommen und in die Krankenanstalt bei der Justizanstalt Wien-Josefsstadt eingeliefert.

Der 26-Jährige hatte zuvor laut Polizei einen Fluchtversuch unternommen, der vereitelt wurde. Er habe sich auch mit Fußtritten und Faustschlägen gegen die Festnahme gewehrt.

“Niedergerungen”

Der Mann habe “niedergerungen” werden müssen, es seien ihm Handfesseln angelegt worden. Der Verdächtige habe erst nach einigen Minuten seinen aktiven Widerstand aufgegeben. Zwei Beamte hätten Kratz, Beiß- und Schürfwunden sowie Blutergüsse erlitten, berichtete die Polizei.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Drei "Bodypacker" mit 1,3 kg Kokain am Flughafen erwischt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen