Drei Autodiebe konnten nach Coup in Wien-Simmering verhaftet werden

Als einer der Täter nach einer Verfolgungsjagd auf der Ostautobahn gefasst wurde, gab er der Polizei Hinweise auf die Anführer der Bande.
Als einer der Täter nach einer Verfolgungsjagd auf der Ostautobahn gefasst wurde, gab er der Polizei Hinweise auf die Anführer der Bande. ©APA (Symbolbild)
Vergangene Woche flogen drei Autodiebe nach einem Coup in Wien-Simmering auf. Für einen 34-Jährigen klickten nach einer Verfolgungsjagd auf der Ostautobahn die Handschellen. Er hätte ein gestohlenes Auto nach Ungarn bringen sollen, dort konnten die zwei mutmaßlichen Anführer der Bande ausgeforscht und ebenfalls verhaftet werden.

Der 34-jährige Ungar ging Polizisten aus dem Bezirk Schwechat während einer Schwerpunktaktion auf der A4 in Niederösterreich in der Nacht zum vergangenen Donnerstag ins Netz. Der Mann, der mit einem VW Golf unterwegs war, lieferte der Polizei zunächst eine Verfolgungsjagd, so ein Ermittler der Soko Kfz am Dienstag zur APA. Schließlich habe er den Wagen entgegen der Fahrtrichtung “eingeparkt” und konnte vorerst zu Fuß “ins Grüne” flüchten.

Zwei Stunden später entdeckten Beamte auf der Autobahn einen “völlig verdreckten” Fußgänger. Beim Vergleich von Schuhabdrücken mit jenen in der Nähe des sichergestellten Fahrzeugs stellte sich heraus, dass es sich um den Geflüchteten handelte.

Festgenommener berichtete alles über die Autodiebstähle

Der Festgenommene zeigte sich den Fahndern gegenüber gesprächig. Laut einem Ermittler ging die vorwiegend auf VW-Diebstähle spezialisierte Bande jeweils nach dem selben Muster vor: Stets wurden zwei Fahrzeuge gestohlen, in das die Täter Diebesgut aus anderen Autos packten. Ähnlich begann auch der Coup in Wien: Der 34-Jährige, der als Fahrer fungierte, begab sich zunächst mit den zwei mutmaßlichen Haupttätern in eine Garage am Rennbahnweg in Wien-Donaustadt. Dort stahlen sie den VW sowie fünf Autoradios, Navigations- und Multimediageräte.

Nach Coup in Simmering klickten die Handschellen

Nachdem ein weiterer Pkw-Diebstahl fehlgeschlagen war, entwendete die Bande aus einer anderen Tiefgarage in Wien-Simmering noch einen Seat Leon. Für den 34-Jährigen klickten dann bei der Überstellung des VW Golf die Handschellen. Aufgrund eines Tipps über das Versteck mit den gestohlenen Autos wurde die ungarische Polizei informiert. In einem kleinen Ort nahe Budapest wurden dann der in Wien gestohlene Seat, ein Audi A3 sowie ein VW Passat sichergestellt, an dem bereits ungarische Kennzeichen montiert waren. Auch etliche Autoradios wurden gefunden.

Mutmaßliche Haupttäter in Ungarn ausgeforscht

Die beiden mutmaßlichen Haupttäter wurden in Ungarn festgenommen. “Einer wird demnächst ausgeliefert”, sagte der Ermittler. Gegen den zweiten wurde in Ungarn ein Verfahren eröffnet. “Das ist eine Vollprofitruppe”, meinte der Beamte. Schon vor einem Monat hatten Polizisten in einem anderen “Bunker” im Nachbarland vier gestohlene Fahrzeuge sichergestellt. Auch bei diesen Diebstählen soll einer der nun Festgenommenen seine Finger im Spiel gehabt haben. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Drei Autodiebe konnten nach Coup in Wien-Simmering verhaftet werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen