Donauturm: Angestellter ausgeraubt

&copy Donauturm Wien
&copy Donauturm Wien
Mit der Tageslosung und einem Laptop konnte ein unbekannter Räuber fliehen, der einen Angestellten des Donauturms mit einem Elektroschocker wehrlos machte und dann an eine Leiter fesselte.

Umsätze aus luftiger Höhe erbeutete Montag kurz nach Mitternacht ein vorerst unbekannter Räuber im Büro des Wiener Donauturms – zu ebener Erde neben dem hohen Bauwerk. Der Täter entkam mit einer Geldtasche.

Der 39-jährige Donauturm-Angestellte Christian H. aus Wien-Ottakring war gegen 0.30 Uhr früh gerade mit der Abrechnung fertig geworden und wollte mit der Tageslosung das Büro neben der Basis des Turms in Wien-Donaustadt verlassen, als er plötzlich einen unbekannten Mann vor sich sah. Der Räuber versetzte dem Angestellten mit einem Elektroschocker einen Stromstoß, der diesen wehrlos machte. Dann fesselte der Täter sein Opfer mit einem Klebeband an eine Leiter und verlangte die Safe-Schlüssel, die allerdings nicht vorhanden waren. So versuchte der Täter, mit einer Bohrmaschine den Safe zu öffnen, was allerdings misslang.

Schließlich schnappte sich der Unbekannte die Geldtasche, einen Laptop sowie das Handy und das Bargeld des 39-Jährigen und lief davon. Das Raubopfer konnte sich erst nach etwa einer Viertelstunde befreien und Alarm schlagen. H. hatte Brandwunden im Bauchbereich durch die E-Schocker-Attacke erlitten. Die Kriminalisten vom Kriminalkommissariat Nord suchen nach einem 25 bis 30 Jahre alten Verdächtigen. Er war zur Tatzeit dunkel gekleidet und trug eine schwarze Sturmhaube als Maskierung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Donauturm: Angestellter ausgeraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen