Donaustadt: Pannenfahrer als Lebensretter

ÖAMTC-Stützpunkt in Wien-Donaustadt: Pannenfahrer als Lebensretter
ÖAMTC-Stützpunkt in Wien-Donaustadt: Pannenfahrer als Lebensretter ©ÖAMTC
Erfolgreiche Reanimation am ÖAMTC-Stützpunkt in Wien-Donaustadt: Zwei Mitarbeiter des Automobilklubs reanimierten einen neben seinem Auto zusammengebrochenen Pensionisten.

Geistesgegenwärtig reagierten am Dienstag zwei ÖAMTC-Mitarbeiter, als am Stützpunkt in der Donaustadt ein älterer Herr bei seinem Fahrzeug plötzlich zusammenbrach. Pannenfahrer Christian Bauer und Techniker Alexander Svoboda eilten dem Mann zu Hilfe. “Da kein Puls mehr spürbar und auch keine Atmung mehr vorhanden war, zögerten wir keine Sekunde und begannen sofort mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen”, berichtet Bauer, für den das rasche Eingreifen selbstverständlich war.

Schließlich eilten den beiden couragierten Ersthelfern noch ein zufällig am Stützpunkt anwesender Arzt sowie der ÖAMTC-Betriebsarzt zu Hilfe. Mit dem mittlerweile auf dem Stützpunktgelände gelandeten Notarzthubschrauber Christophorus 9 wurde der reanimierte Mann ins Wiener AKH geflogen. “Das rasche und besonnene Handeln der beiden Kollegen hat dem Mann sicherlich das Leben gerettet”, freute sich die ÖAMTC-Notärztin über deren beherztes Eingreifen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Donaustadt: Pannenfahrer als Lebensretter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen