AA

Donaukanal: Styroporboot als Soundobjekt

Boot als Lautsprecher am Donaukanal
Boot als Lautsprecher am Donaukanal ©Nik Hummer/Leo Schatzl/Paul Wenniger
Ein gestrandetes Boot wird zum Lautsprecher. Diese Installation ist ab Sonntag am Wiener Donaukanal zu sehen und zu hören. Das Projekt "Continent 2" ist eine Gemeinschaftsarbeit dreier Künstler.

Im sogenannten “Central Garden” (2., Höhe Untere Donaustraße 41) wird ein Styroporboot individuelle Sounderlebnisse gewähren. Im Bootskörper sind vier Körperschallwandler eingebaut, die das Objekt in einen großen Lautsprecher verwandeln. Aufgrund seines Materials besitzt das Boot eine spezielle Klangcharakteristik: Neben den hörbaren Effekten sind vor allem die, durch die Schallwellen auftretenden Vibrationen im Objekt ausschlaggebend.

Über Mini-Klinkenstecker können Passanten ihr eigenes Musik-Abspielgerät (Mp3-Player, Walkman) anstecken und eigene Sounds über das Objekt verstärken. Wer zur Eröffnungsperformance (Sonntag, 16. August, 19 Uhr) keine Zeit hat, kann täglich zwischen 8 und 21 Uhr kommen und seine eigenen oder fremde Sounds genießen.

Das Styroporboot entstand im Rahmen der Inszenierung “Continent”, einer Zusammenarbeit des Tänzers und Choreografen Paul Wenninger, des Klangkünstlers Nik Hummer und des bildenden Künstlers Leo Schatzl. Der “Central Garden” am Donaukanal ist noch bis September in Betrieb. Der nette Ort bei der Robertstiege bietet neben einer öffentlich zugänglichen Wiese speziell an den Wochenenden avantgardistische Kunst- und Musikerlebnisse.

Infos: www.centralgarden.at bzw. www.koer.or.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Donaukanal: Styroporboot als Soundobjekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen