Donau: Tod durch Ertrinken

22. Bezirk, Wien-Donaustadt - Ein Schwimmer ertrank in der Neuen Donau. Er wurde von einem Taucher der Feuerwehr geborgen, verstarb dann aber wenig später im Krankenhaus.
Jetzt Facebook-Fan von 1220.vienna.at werden!

Am Donnerstag schwamm der 37-jährige Rommel D. gegen 19.30 Uhr auf der Donauinsel, Nähe der Brigittenauer Bucht. Etwa 25 Meter vom Ufer entfernt bekam der Mann Schwierigkeiten und gestikulierte mit den Armen. Sein am Ufer verbliebener Bruder (45) bemerkte die Notlage, sprang ins Wasser und wollte ihn retten. Er bekam aber einen Krampf und konnte nicht mehr weiterschwimmen.

Ein weiterer Zeuge versuchte ebenfalls den Mann zu bergen, konnte aber das Untergehen auch nicht mehr verhindern. Die verständigten Wiener Feuerwehrtaucher bargen den Bewusstlosen und die Rettung begann mit Reanimationsmaßnahmen. Mittels Rettungshubschrauber “Christophorus” wurde der Verunglückte in ein Krankenhaus geflogen, dort verstarb er kurze Zeit später. Nach Zeugenaussagen war der Mann ca. 30 Minuten unter Wasser. Fremdverschulden ist auszuschließen.

Werde Facebook-Fan von 1220.vienna.at – so verpasst Du keine Nachricht aus Deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Donau: Tod durch Ertrinken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen