Djokovic erwartet offenes Wimbledon-Turnier

Der Serbe strebt nach seinem 2. Wimbledon-Titel
Der Serbe strebt nach seinem 2. Wimbledon-Titel
Der topgesetzte Novak Djokovic hält auch beim heurigen Grand-Slam-Turnier in Wimbledon Überraschungen für möglich. "Ich denke, es ist ein offenes Turnier", sagte der von Boris Becker mitbetreute Serbe am Samstag in London. "Es gibt eine neue Welle von Spielern der jungen Generation, die bewiesen haben, dass sie gegen die Topspieler gewinnen können."


Doch der Weltranglisten-Zweite jagt mithilfe des dreifachen Wimbledonsiegers Becker selbst seinem zweiten Titel bei dem Rasen-Klassiker nach. “Ich hoffe, dass wir hier, wo er die größten Momente seiner Karriere hatte, zwei großartige Wochen haben”, sagte der 27-Jährige, der die Nachfolge des Briten Andy Murray antreten will.

Rafael Nadal will diesmal kein Opfer eines Überraschungscoups werden. Der Rekordmann auf Sand weist seit 2012 in Wimbledon eine Bilanz von 1:3 Siegen auf, im Vorjahr schied der zweifache Gewinner (2008, 2010) in der ersten Runde aus. Nach dem neunten Sieg bei den French Open hat er im heimatlichen Mallorca einige Tage ohne Tennis entspannt (“Ich war auch am Strand”), die ersten Trainingseinheiten auf dem Rasen des All England Clubs haben ihn bestärkt.

“Ich fühle mich diesmal besser als in vergangenen Jahren. Ich kann mich freier bewegen, muss mir keine Gedanken um mein Knie machen. Das ist das Wichtigste für mich”, erklärte der 28-Jährige, der zum Auftakt auf den Slowaken Martin Klizan trifft. Vom Titel wolle er nicht reden, sagte Nadal. “Ich spreche davon, auf Gras besser zu spielen als zuletzt.”

Roger Federer glaubt auch, dass man einen stärkeren Nadal sehen wird. “Er mag in den ersten Runden eher verwundbar sein, wie so viele. Das frische Gras sind wir nicht gewohnt”, erklärte der siebenfache Wimbledonsieger aus der Schweiz, der im Vorjahr als Titelverteidiger in der zweiten Runde ausgeschieden war. “Aber je länger das Turnier dauert, desto mehr ähnelt es einem Sand- oder Hartplatz mit ein bisschen Gras drauf. Wenn er die ersten zwei Runden übersteht, dann werden wir mehr von dem sehen, was er hier schon gezeigt hat.”

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Djokovic erwartet offenes Wimbledon-Turnier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen