Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Divis schmorte auf der Bank

Die St. Louis Blues, bei denen Reinhard Divis am Vortag groß aufgespielt hat, haben am Dienstag in der NHL eine 2:5-Niederlage bei den Montreal Canadiens kassiert.

Der Vorarlberger kam allerdings im Gegensatz zum 7:4-Heimerfolg gegen die Chicago Blackhawks nicht zum Einsatz, Chris Osgood stand die gesamte Spielzeit über im Blues-Tor. Die Treffer der Gäste erzielten Pavol Demitra und Eric Nickulas. St. Louis-Coach Joel Quenneville war nur mit der Leistung seines Teams im zweiten Dritten unzufrieden, in dem Osgood drei Mal hinter sich greifen musste. In den jüngsten neun Spielen, in denen Osgood zu Beginn auf dem Eis stand, setzte es für die Blues durchwegs Niederlagen. Vielleicht erhält Divis daher am Donnerstag im Heimmatch gegen die Columbus Blue Jackets den Vorzug. Gegen die Blackhawks war der gebürtige Wiener im zweiten Drittel auf das Eis geschickt worden und erhielt in Folge kein Gegentor.

In Toronto wurden mit Gary Roberts und Tom Fitzgerald gleich zwei Maple-Leafs-Akteure für das Erreichen ihrer 1.000 NHL-Partie geehrt. In diesem elitären Klub befinden sich bereits rund 200 Spieler, aber noch nie schaffte es ein Duo in einem Match. Toronto wusste die Feierstunde zu nutzen und wies die Calgary Flames 4:1 in die Schranken, womit die Führung in der Notheast Division gefestigt wurde. St. Louis ist übrigens trotz der Niederlage weiter Zweiter der Central Division bzw. auf Rang fünf der Western Conference.

Der von Minnesota Wild zum Farm-Team nach Houston geschickte Christoph Brandner wird seinen ersten Einsatz für die Aeros am Freitag mit dem Heimspiel gegen San Antonio Rampage haben.

NHL-Ergebnisse:
Buffalo Sabres – Philadelphia Flyers 6:2, New York Rangers – New York Islanders 4:1, Montreal Canadiens – St. Louis Blues 5:2, Toronto Maple Leafs – Calgary Flames 4:1, New Jersey Nets – Ottawa Senators 0:4, Pittsburgh Pinguins – Tampa Bay Lightning 1:3, Nashville Predators – Los Angeles Kings 0:0, Edmonton Oilers – Florida Panthers 4:2, Colorado Avalanche – Anaheim Mighty Ducks 3:1, Phoenix Coyotes – Vancouver Canucks 1:4, San Jose Sharks – Dallas Stars 0:3

Neunter Pistons-Sieg in Serie
Die Detroit Pistons befinden sich in der NBA weiter auf der Überholspur. Mit dem klaren 105:89-Auswärtserfolg über die Chicago Bulls feierten die Mannen aus der Autostadt in Michigan ihren bereits neunten Sieg in Folge. Gegen die Bulls, bei denen Scottie Pippen beim zwölfminütigen Comeback nach 20 Spielen Pause ohne Punkt blieb, waren Richard Hamilton mit 24 Punkten und Ben Wallace mit zwölf Zählern und 17 Rebounds die Matchwinner für Detroit. Schlechte Nachrichten für die Los Angeles Lakers: Kobe Bryant wird wegen seiner gegen die Cleveland Cavaliers erlittenen Schulterverletzung mindestens fünf Spiele versäumen. Auch die anderen beiden Superstars der Lakers, Shaquille O’Neal und Karl Malone, laborieren derzeit an Blessuren.

NBA-Ergebnisse:
Washington Wizards – Houston Rockets 80:93, Atlanta Hawks – San Antonio Spurs 86:77, New Orleans Hornets – Minnesota Timberwolves 89:94, Milwaukee Bucks – Boston Celtics 111:103, Chicago Bulls – Detroit Pistons 89:105, Phoenix Suns – Denver Nuggets 92:105, Utah Jazz – Golden State Warriors 97:80, Sacramento Kings – Miami Heat 90:86, Seattle SuperSonics – Cleveland Cavaliers 96:104, Los Angeles Clippers – Portland Trail Blazers 103:96

Links zum Thema:
NBA.com
NHL.com

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Divis schmorte auf der Bank
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.