Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dieter Bohlen gegen Verona Feldbusch

Der Dauerstreit zwischen Dieter Bohlen und Verona Feldbusch wird erneut vor Gericht ausgetragen. Bohlen will seiner Ex-Frau die Aussage verbieten, er habe sie geschlagen.

Nach Angaben der Gerichtspressestelle vom Donnerstag will der 48-jährige Pop-Millionär seiner 33 Jahre alten Ex-Frau mit einer Unterlassungsklage vor dem Hamburger Landgericht am Freitag der kommenden Woche die Behauptung verbieten lassen, er habe sie geschlagen.

Feldbusch soll die von Medien aufgegriffene Bemerkung nicht wiederhohlen dürfen, Bohlen habe ihr im November 1996 am Telefon gesagt: „es stimmt, ich habe dich geschlagen“.

Erst im vergangenen Oktober hatte sich Feldbusch und Bohlen eine tagelange mediale Schlammschlacht geliefert. Der Streit um Handgreiflichkeiten in der fast sechs Jahre zurück liegenden Kurz-Ehe der beiden Prominenten erreichte einen Höhepunkt, als Feldbusch in einer Sonderausgabe der „Johannes B. Kerner“-Show unter Tränen erklärte, Bohlen habe sie damals geschlagen. Dieser wehrte sich bei Stefan Raab („TV Total“) noch am selben Abend und sagte in der „Bild“-Zeitung: „Sie lügt“.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Dieter Bohlen gegen Verona Feldbusch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.