Die WM hat eine eigene Sittenbrigade

©Bilderbox
Am Rande der Fußball-WM in Südafrika sind in einer Striptease-Bar in Kapstadt 35 "Tänzerinnen" und 17 Gäste von der extra vonder WM ins Leben gerufenen Sittenbrigade festgenommen worden.

Die aus Osteuropa stammenden Frauen hätten befristete Arbeitsvisa vorgezeigt, wie sie normalerweise Erntehelfer bekommen. Offiziell arbeiteten die Frauen in der Bar als “Tänzerinnen”. Sie wurden aber nach Angaben eines Polizeisprechers auf frischer Tat ertappt: “Sie hatten Sex mit ihren Kunden.” Die Frauen werden den Angaben zufolge in ihre Heimatländer zurückgeschickt. Gegen die 17 Männer wurden Ermittlungen eingeleitet, sie kamen aus Südafrika, der Türkei, Großbritannien, der Niederlande, Indien und China.

  • VIENNA.AT
  • Fußball-WM vol
  • Die WM hat eine eigene Sittenbrigade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen