Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Stimmen zum Spiel: SCR Altach gegen Austria Wien mit 0:0

SCR Altach und Austria Wien trennten sich torlos.
SCR Altach und Austria Wien trennten sich torlos. ©APA/DIETMAR STIPLOVSEK
Für die Wiener Austria ist das Unentschieden gegen SCR Altach am Samstag die dritte sieglose Partie. Hier die Stimmen zum Spiel.
Altach und Austria trennten sich torlos
Bilder des Spiels

Die Austria hat auch vor der Länderspielpause den Weg zurück auf die Siegerstraße nicht gefunden. Ein 0:0 in Altach war die magere Samstag-Ausbeute nach zwei Niederlagen in Folge. Unzufriedenheit herrschte im Lager der Wiener deshalb aber keine. "Die Meinung, Austria Wien sei eine große Mannschaft, gilt aktuell nicht so, es muss akzeptiert werden, dass sich die Mannschaft im Umbruch befindet. So gesehen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden", sagte Coach Peter Stöger.

Für sein Team war schon der Punktgewinn ob des Spielverlaufs - abgesehen von der Schlussphase - schmeichelhaft. Goalie Patrick Pentz hatte bis dorthin mit Paraden einen Rückstand verhindert. "Er hat bei einigen Chancen richtig gut abgewehrt", lobte Stöger seine Nummer eins. Der 23-Jährige selbst war schon "ein bisschen" enttäuscht. "Wir wollten nach dem Hartberg-Spiel eine Reaktion zeigen, haben das aber in der ersten Hälfte verpasst. Da haben wir uns nicht wirklich was zugetraut. Zweite Hälfte haben wir es nicht so schlecht gemacht, aber zum Gewinnen braucht man halt Tore", sagte Pentz.

Unentschieden bei SCR Altach und Austria Wien: Stimmen zum Spiel

Alex Pastoor (Altach-Trainer): "Im Vergleich zum letzten Spiel war das viel kompakter. Wir haben versucht mehr Stabilität zu gewinnen, das ist uns gelungen. Nach der Pause hat sich die Mannschaft auch mehr zugetraut. Aus meiner Sicht ist es ein Riesenschritt nach vorne, auch wenn es das Ergebnis nicht zum Ausdruck bringt. Mit dem 0:0 können wir leben."

Peter Stöger (Austria-Trainer): "Das Ergebnis geht in Ordnung. Klar ist, dass erste Halbzeit doch fußballerische Magerkost war, aber man darf nicht vergessen, dass beide Mannschaften in der letzten Runde nicht wirklich performt haben und das Augenmerk der Defensive gegolten hat. Es waren wenig klare Torchancen, Altach hatte anfangs die besseren, wir haben unsere zum Schluss leicht liegen gelassen. Die Meinung Austria Wien sei eine große Mannschaft gilt aktuell nicht so, es muss akzeptiert werden, dass sich die Mannschaft im Umbruch befindet. So gesehen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden."

Anm.: Christoph Monschein erlitt eine Bänderverletzung im Sprunggelenk, wie die Austria verlautete. Eine MRT-Untersuchung ist am Montag angesetzt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Die Stimmen zum Spiel: SCR Altach gegen Austria Wien mit 0:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen