Die Stimmen zum Spiel: FC Admira gegen SK Rapid Wien

Das sind die Stimmen zum Spiel FC Admira gegen Rapid Wien.
Das sind die Stimmen zum Spiel FC Admira gegen Rapid Wien. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Rapid Wien hat am Sonntag mit einem 3:0 bei der Admira zum Start in die Fußball-Meisterschaft die erste Tabellenführung übernommen. Euphorie kam bei den Wienern deswegen nicht auf.
Rapid siegt mit 3:0

Der Dritte der abgelaufenen Saison bemängelte den vermeintlichen Rückfall in der zweiten Hälfte. Die Admira verlor auch das dritte Pflichtspiel der Saison. Rapid Wien gewann erstmals seit 2004 ein Auftaktspiel in der Fremde. Zudem gelang nach drei Niederlagen in der Südstadt erstmals ein Erfolg. Den verdankten die Wiener einer bärenstarken ersten Hälfte, in der alle drei Treffer gelangen.

Admira gegen Rapid Wien: Die Stimmen zum Spiel

Ernst Baumeister (Admira-Trainer): “Ein hochverdienter Sieg. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr unzufrieden. Wir sind nur nachgelaufen. So kann man nicht agieren. In der zweiten Hälfte haben wir ein bisschen umgestellt. Wir waren stabiler und etwas besser. Im Endeffekt war aber alles zu wenig. Von einem Fehlstart will ich nicht reden. Ich habe gewusst, dass es nach der Transferzeit schwer wird. In ein, zwei Monaten werden wir eine andere Admira-Mannschaft sehen. Wir werden uns Schritt für Schritt verbessern.”

Goran Djuricin (Rapid-Trainer): “In der ersten Hälfte haben wir sehr gut gespielt. Wir haben den Ball laufen lassen, sind gut im Raum gestanden und haben drei Tore geschossen. In der zweiten Hälfte war es konträr. Vielleicht haben es einige Spieler auf die leichte Schulter genommen. Das war vielleicht auch der Hitze geschuldet. Die Admira hat zwei gute Möglichkeiten gehabt, das hat mir nicht so gut gefallen. Da haben wir einen Gang runtergeschaltet. Es war zu wenig Bewegung. Die Neuen sind sehr gut in der Mannschaft aufgenommen worden. Die haben sicher auch unsere Qualität gesteigert.”

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Die Stimmen zum Spiel: FC Admira gegen SK Rapid Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen