Die Statistik kickt uns raus

Austria und Salzburg kämpfen um den Einzug in die Gruppenphase des UEFA-Cups. Die Statistik verheißt für beide nichts Gutes.

Karl Daxbacher war vor dem Heimspiel gegen Lech Posen vorsichtig. “Die Chancen stehen 50:50”, rechnete der Austria-Trainer in den üblichen Einschätzungsspielchen vor einer Europacuppartie. “Der Sieg ist viel wert”, zeigte sich der 55-Jährige nach dem mühsamen 2:1- Sieg im Horr-Stadion grundsätzlich zufrieden und erleichtert. Erst im Nachsatz bedauerte er den vergebenen Elfer von Rubin Okotie. “Damit hätte es natürlich noch besser ausgesehen.”

Wie wahr. Denn mit dem 2:1-Heimsieg haben sich die Chancen auf den Aufstieg in die Gruppenphase für die Violetten statistisch gesehen gegenüber der ursprünglichen Daxbacher-Prognose sogar geringfügig verschlechtert. Auf Basis der 4.532 Europacupspiele der letzten 30 Jahre stehen die Aufstiegschancen (laut Bert Kassies, dem “Mr. Europacup” des Internet) nunmehr nur noch bei 49:51 Prozent.

Von den 313 bisherigen 2:1-Heimsiegern in Europacuphinspielen seit 1979 ist die Heimmannschaft nämlich nur 154 Mal aufgestiegen, während der Hinspieler- Verlierer in 159 Fällen das Gesamtergebnis noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Ein Blick auf die Statistik nach einem 3:1-Hinspielsieg macht deutlich, dass der vergebene Penalty in der Realität noch viel bitterer ist, als die gefühlte Enttäuschung. Ein 3:1-Sieg wäre nämlich beinahe die Aufstiegsgarantie gewesen… Lesen Sie mehr bei sportal.at

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Die Statistik kickt uns raus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen