Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Spiele-Highlights 2018: Das sind die besten Games des Jahres

Unter den Highlights 2018: Das neue "God of War"
Unter den Highlights 2018: Das neue "God of War" ©Sony Santa Monica
Gerade in den vergangenen beiden Jahren haben Gamer zahlreiche grandiose Titel spendiert bekommen, die zu beeindrucken wussten. Wie wird also nun das Jahr 2018 im Videospielbereich, auf welche großen Einträge in bekannten Spielereihen oder feine Indie-Kuriositäten darf man sich freuen?

Wir haben einen großen Überblick über die vielleicht wichtigsten, jedenfalls aber interessantesten Games der kommenden Monate zusammengestellt.

Monster Hunter World (26.01. / PS4, Xbox One, Q3 oder Q4 für PC)

Capcoms Erfolgsserie “Monster Hunter” hat sich mehrere Ableger lang lediglich auf portablen Spielekonsolen genießen lassen, nun darf im neuen “Monster Hunter World” endlich wieder auf den Heimgeräten mit besonders schicker Präsentation auf Monsterjagd gegangen werden. Bis zu vier Spieler dürfen sich im Action-RPG austoben, einige Neuerungen wie etwa der Greifhaken (“Slinger”) sind auch dabei.

Metal Gear Survive (22.02. / PS4, Xbox One, PC)

“Metal Gear”-Mastermind Hideo Kojima hat Konami den Rücken gekehrt, ein neuer Ableger der Blockbuster-Reihe erscheint aber dennoch bald. Weniger Komplexität in Sachen Handlung, Figuren und Dialoge sollte man bei der Survival-Action von “Metal Gear Survive” erwarten, ob die Fans damit was anfangen können bleibt abzuwarten.

Sea of Thieves (20.03. / Xbox One, PC)

Piraten werden 2018 wohl wieder besonders salonfähig, zumindest im Videospielbereich. Neben Ubisofts “Skull & Bones” wird heuer auch Rares “Sea of Thieves” erscheinen, welches den Fokus dabei jedoch auf eine bunte Sandbox samt kooperativen Multiplayer und vergnügliche Erkundungstouren legt.

A Way Out (23.03. / PS4, Xbox One)

Josef Fares hat mit dem exzellenten Adventure “Brothers: A Tale of Two Sons” nicht nur sein Gespür für effektives Storytelling, sondern auch unterhaltsam-innovatives Gameplay gezeigt. Ähnliches dürfte ihm wohl auch bei “A Way Out” gelingen, welches ausschließlich zu zweit (lokal oder online, kein Single-Player!) spielbar ist. Das Schmankerl: Nur einer der Spieler muss den Titel besitzen.

Far Cry 5 (27.03. / PS4, Xbox One, PC)

Ein neues Jahr, ein neuer Open-World-Titel von Ubisoft. Diesmal ist die “Far Cry”-Serie dran, dessen fünfter Ableger die Spieler nun in den Nordwesten der Vereinigten Staaten entführt. Statt ländlicher Idylle wird hier gegen eine Sekte gekämpft, zahlreiche Helfershelfer und auch ein Hund stehen dem neuerdings frei kreierbaren Hauptcharakter zur Seite.

God of War (Q1 / PS4)

Wie setzt man die ungemein erfolgreiche “God of War”-Reihe fort nach dem doch recht endgültig wirkenden dritten Teil? Ein Prequel mit “God of War: Ascension” wurde ja auch schon ausgehändigt. Die Antwort: Man mache es wie in der Filmindustrie und veröffentlicht einfach ein Soft-Reboot. Das neue “God of War” bietet abermals Protagonisten Kratos auf, der sich nun samt Sohn durch die nordische Mythologie metzelt.

Red Dead Redemption 2 (Q2 / PS4, Xbox One)

Nach mehreren Verschiebungen darf man wohl endlich in diesem Jahr den heiß ersehnten Nachfolger von Rockstars “Red Dead Redemption” in Händen halten. Allzu viel ist noch nicht bekannt: Als Outlaw Arthur Morgan ist man mit der Bande von Dutch van der Linde unterwegs, um den Wilden Westen unsicher zu machen. Und: Es handelt sich um ein Prequel zum Vorgänger.

Spider-Man (Q1 oder Q2 / PS4)

Mit “Sunset Overdrive” haben die Entwickler von Insomniac Games bereits ihr Händchen für unterhaltsame Action in einer offenen Spielwelt gezeigt. Nun folgt mit “Spider-Man” der Versuch, dem Marvel-Superhelden endlich wieder einen gelungenen Auftritt zu verschaffen. Die ersten veröffentlichten Spielszenen machen auf jeden Fall Lust auf mehr, die Präsentation gefällt.

Anthem (Q3 / PS4, Xbox One, PC)

Nach dem herben Ausrutscher namens “Mass Effect: Andromeda” im vergangenen Jahr sind die Entwickler von Bioware gefordert, ihre Fanbase nicht nachhaltig zu verärgern. Auftritt “Anthem”: Mit dem Action-RPG-Shooter der Marke “Destiny” samt fescher Sci-Fi-Welt und Wetterkapriolen soll der nächste große Kracher folgen. Zumindest Publisher EA zeigt sich dahingehend zuversichtlich.

Skull & Bones (Q3 oder Q4 / PS4, Xbox One, PC)

Das die Fahrt auf hoher See (oder zumindest irgendwo am Wasser) überaus unterhaltsam sein kann, hat Ubisoft schon mit “Assassin’s Creed 4: Black Flag” gezeigt. Bei “Skull & Bones” wurde der “Assassin’s Creed”-Ballast über Bord geworfen und rein auf taktische Wasserschlachten gesetzt. Einzel- und Multiplayer, ahoi!

Metro Exodus (Q4 / PS4, Xbox One, PC)

Mit seiner “Metro”-Trilogie hat der russische Sci-Fi-Autor Dmitry Glukhovsky internationalen Erfolg gefeiert, bereits zweimal wurde das faszinierende Setting (Russland, Post-Apokalypse) sehr überzeugend als Videospiel umgesetzt. Im angekündigten dritten Ableger, “Metro Exodus”, schlüpft man erneut in die Rolle von Protagonist Artyom, der sich von Moskau aus Richtung Osten aufmacht, um ein neues Leben zu beginnen.

Ori and the Will of the Wisps (2018 / PC, Xbox One)

Das heimische Entwicklerstudio Moon Studios hat mit dem 2015 erschienen “Ori and the Blind Forest” bekanntlich für Aufmerksamkeit gesorgt. Wenig verwunderlich folgt in diesem Jahr (endlich) der Nachfolger “Ori and the Will of the Wisps”, bei dem wohl sicher an den wenigen Mankos des Vorgängers geschraubt wurde.

Donut County (2018 / PS4, PC, iOS)

Eine Art “Reverse Katamari Damacy” ist das Konzept von “Donut County”: Statt massenhaft Krempel zu einer beständig wachsenden, gigantischen Kugel zu vereinen, darf man hier als “mysteriöses” Loch im Boden Gegenstände verschwinden lassen, um größer zu werden. Klingt schräg, sieht schräg aus, macht aber dank vergnüglicher Spielausschnitte im Vorfeld schon jetzt Lust auf mehr.

The Last of Us Part 2 (2018 / PS4)

Keine Frage: “The Last of Us” verdient ein Sequel, je früher desto besser. Das rundum gelungene Action-Adventure aus dem Hause Naughty Dog (“Uncharted”-Reihe) wurde mit allen erdenklichen Preisen eingedeckt, Spieler rund um den Globus waren bzw. sind begeistert. Mit “The Last of Us Part II” wird erneut das herausragende Videospiel-Duo Ellie und Joel in den Fokus genommen, fünf Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils wird die Story nun fortgesetzt. Interessant und schockierend zugleich zeigt sich der Trailer, laut Drehbuchautor Neil Druckmann wird sich die Handlung rund um das Schlagwort “Hass” drehen, während im ersten Ableger noch “Liebe” fokussiert wurde.

Into The Breach (2018 / PC)

Wer das großartige Rougelike “FTL: Faster Than Light” nicht kennen sollte hat garantiert etwas verpasst, alle anderen dürften mit gleicher Anspannung schon dem neuesten Projekt von Subset Games entgegen fiebern. “Into The Breach” nennt sich das taktische RPG, in dem gigantische Kampfmaschinen gegen Aliens antreten. Sieht niedlich aus, wurde aber aufgrund seiner Komplexität von einigen Vorabtestern mit einer Partie Schach verglichen. In Sachen Veröffentlichungszeitraum kann man wohl mit 2018 rechnen, auch wenn die Entwickler folgendes dazu anmerken: “We’ll release it when we’re done.”

Dreams (2018 / PS4)

Die Macher der zauberhaften Titel “LittleBigPlanet” und “Tearaway” präsentieren ihr neuestes Projekt namens “Dreams”. Abseits der Tatsache, dass hier in einer Sandbox wieder User-generierter Content erlebt und geteilt werden kann, ist der Titel selbst noch schwer zu beschreiben. Spannend sieht das Spiel aber jedenfalls schon jetzt aus, wie das Konzept dann umgesetzt funktioniert kann man in diesem Jahr noch erleben.

Days Gone (2018 / PS4)

Videospiele und Zombies, ein scheinbar niemals enden wollender Trend ohne definitiv auszumachenden Höhepunkt. Was in der Filmindustrie schon längst passé ist, erlebt dank Kreativität oder technischer Raffinesse im Games-Bereich jährlich neuen Aufschwung (man denke etwa an den derzeitige Steam-Hype namens “They Are Billions”). Mit “Days Gone” wird der Spieler in eine post-apokalyptische Open-World versetzt, die neben einem hervorragend getauften Hauptcharakter (Deacon St. John) auf den ersten Blick kaum Erwähnenswertes offeriert – Crafting, dynamisches Wetter, Stealth, QTEs etc. Mit dem ersten Auftritt einer wahren Fülle an rasanten Zombies erhält der Titel jedoch sofort und zweifellos einen schlagkräftigen Anziehungspunkt für den Spieler.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Die Spiele-Highlights 2018: Das sind die besten Games des Jahres
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen