Die neue Gefahr: Messer-Überfälle in U-Bahnen

Lichtbilder
Lichtbilder ©Montage/BPD/Bilderbox
4. Bezirk, 1040 Wien Wieden - Überfälle am helllichten Tag in den U-Bahnen häufen sich. Im Visier der Räuber sind vor allem iPhones. Zuletzt schlug ein Pärchen mit einem Butterfly-Messer zu.
Brutaler Überfall in U-Bahn

Wie sicher sind die U-Bahn bzw. die U-Bahn-Bereiche? Vier iPhone-Diebstähle wurden in den letzten Wochen angezeigt, aufgeklärt nur ein einziger. Weil die Täter nicht zurückschrecken unter Tags zuzuschlagen, soll sich nun angeblich eine Einsatzgruppe der Polizei speziell mit U-Bahn-Räubern beschäftigen.

Fahndung nach “Butterfly-Pärchen” läuft auf Hochtouren

Mit einem Butterfly-Messer bewaffnet, raubte ein Pärchen bei der U1-Station Südtirolerplatz Ali Z. aus. Es war am 10. Mai um 14:45 Uhr als dem 17-Jährigen beim Verlassen der U1-Station Südtiroler Platz im Stiegenaufgang von einem Täterpärchen die Geldbörse aus der Gesäßtasche gezogen wurde. Dann forderten sie ihn mit vorgehaltenem Butterfly-Messer zur Herausgabe des Mobiltelefons auf. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Kolschitzkygasse.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen  konnten Lichtbilder aus der U-Bahn gesichert und ausgewertet werden, auf welchen die Verdächtigen durch das Opfer wieder erkannt wurden.

Die weibliche Person ist ca. 18-23 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, hat ein rundes Gesicht und dunkle lange Haare. Der Mann ist ca. 18-20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, hat braune Haare. Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01 313 10 43121 oder 43800 erbeten.

Messerattacke

Ein ähnlicher Überfall hat sich Ende Mai zugetragen – wir berichteten. Damals wurde ein 31-Jähriger von zwei Männern mit einem Messer bedroht. Sie stahlen ihm die Geldbörse und das Handy. Dieser Raub geschah zur Mittagszeit. Wird die Nacht-U-Bahn zum nächsten Risikofaktor?

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Die neue Gefahr: Messer-Überfälle in U-Bahnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen