Die Konzert-Highlights im April in Wien

Zahlreiche Konzerte gibt es auch im April in Wien.
Zahlreiche Konzerte gibt es auch im April in Wien. ©AP/APA
Der April macht, was er will? In Sachen Live-Acts zeigt er sich immerhin von seiner braven Seite, finden in Wien doch auch in diesem Monat wieder viele Events für Musik-Fans statt. Wir haben hier die Konzert-Highlights im April im Überblick.

Julian le Play

Erst 21 Jahre jung, aber derzeit in aller Munde: Die Rede ist von dem Wiener Nachwuchstalent Julian Heidrich, alias Julian le Play. Der Singer-Songwriter gehörte zu den entdeckten Stimmkünstlern der ORF-Show „Helden von Morgen“, ist den Casting-Schuhen allerdings längst entwachsen. Im vergangenen Herbst machte er mit seinem deutschsprachigen Debütalbum „Soweit Sonar“ erneut auf sich aufmerksam. Die 13 selbstgeschriebenen Songs des jungen Wieners behandeln vor allem die Sehnsucht als großes Thema. Wer wissen möchte, wie das live klingt: Julian le Play gastiert am 02. April live im Chaya Fuera.

One Republic

Ihnen gelang die Erfüllung des ältesten Musiker-Traums: Von der klassischen Schülerband zum weltweit erfolgreichen Pop-Rock-Quintett. Ihre Hits “Apologize” oder “Secrets” laufen im Radio rauf und runter und sind auf den Soundtracks so mancher Kinofilme vertreten. Für gefühlsbetonte Lyrics haben One Republic ohnehin ein Händchen: Sänger Ryan Tedder schrieb als Ghostwriter schon Songs für Jennifer Lopez oder Leona Lewis. Zusammen mit seinen Bandkollegen kommt Tedder am 8. April in die Wiener Stadthalle.

Tocotronic

20-jähriges Bandbestehen – wenn das kein Grund zum Feiern ist? “Wie wir leben wollen” erschien im Jänner diesen Jahres und ist das stolze zehnte Studioalbum von Tocotronic. Hierbei geht es die Band aber etwas ruhiger an, von der “Rockigkeit” zieht es die deutschen Musiker wieder in die Gefilde der Popwelt. Eine große Feier zum Jubiläum gab es schon im Februar: Bis auf den hintersten Platz besetzt war das Burgtheater bei ihrem letzten Konzert in Wien. Und Wiedersehen macht bekanntlich Freude, daher spielen die Hamburger – verlegt von der Arena in eine größere Halle – nun wieder live in Wien: Am 09. April im Gasometer.

Eros Ramazzotti

Er hat 55 Millionen Alben verkauft, macht seit fast 30 Jahren Musik und ist der bekannteste italienische Künstler weltweit. Mit seinem neuen Album kehrt Eros Ramazzotti nun auf die Konzertbühnen dieser Welt zurück. Seine 34 Auftritte umfassende “NOI World Tour 2013” führt ihn neben den wichtigsten Städten Italiens auch durch ganz Europa – unter anderem nach Wien: Am 10. April live in der Stadthalle.

Saint Lu

Die oberösterreichische Wahl-Berlinerin mit der markant-rauchigen Stimme veröffentlichte im Februar ihr zweites Album, simpel “Saint Lu 2″. Medienechos rühmen sie als “Rockröhre”, die “neue Janis Joplin” oder “Soul-Hurricane“, auf der Bühne versprüht sie Charme und Lebensfreude (die Sängerin im Interview gibt es hier zum Nachlesen!). Live zu sehen und zu hören am 2. April in der Szene Wien.

IAMX

Im März 2013 erscheint das neue Studioalbum von IAMX. Mastermind Chris Corner  versteht es, große Pop-Gesten und charismatische Theatralik mit subtiler Sound- Kunst zu verbinden. Diese Melange sorgt für eine Faszination, die IAMX  Fans weltweit beschert. Mindestens ebenso legendär sind ihre Live-Shows, von denen es im Frühjahr 2013 – zur Veröffentlichung des neuen Albums – nur wenige in Europa gibt. Eine auch in Wien: IAMX live am 13. April im Gasometer.

Icona Pop

Elektronisch und elektrisierend, so könnte man den Stil von Icona Pop beschreiben. Das Stockholmer Duo lieferte den Ohrwurm-Kracher „I Love It feat. Charli XCX“, der auch die obersten Ränge der österreichischen Singlecharts belegte –  und die internationalen Tanzflächen in den Clubs aufmischt. In Österreich machen die beiden Damen aus Schweden im Frühling auch Halt, allerdings nur an einem Termin: Am 17. April gastieren Icona Pop live im Chaya Fuera. 

Lana Del Rey

Sie nennt sich selbst die “Gangsta-Nancy-Sinatra” und beschreibt ihr Genre als “Hollywood Pop/Sadcore”, eine dramatische neue Schwingung der Popmusik. Ihren Look beschreibt sie als “Lolita, die sich im Ghetto verlaufen hat”. Ob das für ihre letzte H&M-Kampagne auch gilt, sei dahingestellt, fest steht aber: Lana Del Rey reitet derzeit auf der Erfolgswelle. Ihr Debutalbum „Born To Die“ verkaufte sich über  2,5 Millionen mal weltweit und ihre Singles gingen schon 4,5 Millionen Mal über die Ladentische. Mit „Born To Die – The Paradise Edition“ legt sie jetzt nicht nur eine Deluxe-Edition ihres Doppel-Platin-Albums nach, sondern auch acht neue Songs, darunter die Single „Ride“. Und damit kommt sie nun live nach Wien – am 19. April ins Gasometer.

Ellie Goulding

Sie macht Folk-Poprock vom Feinsten und wird in ihrer Heimat England als Stummwunder gefeiert: Ellie Goulding überzeugt Kritiker weltweit. Ihre Stimme ist zart und markant, dezent und intensiv zugleich. Das aktuelle Album “Halcyon” wird von genau dieser Stimme und einem gediegenen Mix aus Pop, Electro, Dance, Ambient und R&B geprägt – und geht dabei voll ins Ohr. Wer die talentierte junge Britin mal live erleben möchte, hat nun die Chance: Am 25. April im Gasometer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Konzert-Highlights im April in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen