Die Häschenschule - Der große Eierklau: Kritik und Trailer zum Film

Der Stadthase Max ist glücklich: Er hat gute Chancen, ein Meisterhase zu werden. Doch an Ausbildung ist in der Häschenschule nicht zu denken. Das Goldene Ei hat sich schwarz gefärbt und das ganze Osterfest ist in Gefahr. Mit seinen Freunden, dem Lehrer Eitelfritz und der klugen Madame Hermine will Max das Schlimmste verhindern. Doch das ist schwierig, denn die Gang der "Wahnsinns-Hasen" und die Füchse sorgen für Ärger.

Ulrike Beimpold als Fuchsmama, Katharina Strasser als Berghenne und Markus Freistätter als Stadthase - dieses akustische Erlebnis bietet das neue Kinoabenteuer "Die Häschenschule - Der große Eierklau". Wer sich und die Familie schon mal in die richtige Osterstimmung bringen möchte, hat dazu ab Donnerstag die Gelegenheit. Der Animationsfilm erzählt eine wunderschöne Geschichte des Vertrauens. Denn um Ostern zu retten, muss sich Hase Max mit Fuchs Ferdinand zusammenschließen.

Die Häschenschule - Der große Eierklau: Kurzinhalt zum Film

Und da der 2. Teil der "Haserlschule" in ausgewählten Kinos auch in Austrofassung gespielt wird, können sich kleine Kinogänger an steirischen Füchsen, Waldhasen aus dem Burgenland, Kärnten und Tirol sowie einem authentischen Wiener Stadthasen in Person von Max erfreuen. Für den gibt es jeden Grund sich zu freuen. Denn wie jedes Jahr vor Ostern, werden in der Häschenschule die neuen "Meisterhasen"-Kandidaten gewählt. Und heuer passiert das Unglaubliche: Das goldene Ei sucht Max, den Großstadthasen, als Kandidaten aus. Das hat es noch nie gegeben. Doch dann verfärbt sich das magische Ei schwarz - das Ende des Osterfests scheint nah. Um Ostern zu retten, steht den Häschen nun eine der größten Herausforderungen bevor.

Denn Leo - Anführer einer gefährlichen Hasengang aus der Großstadt - heckt einen fiesen Plan aus. Er will gemeinsam mit den Füchsen Ostern ein für alle Mal stoppen. Nun liegt es an Max und seinen Freundinnen und Freunden, Ostern zu retten und den Plan zu verhindern. Dafür müssen sie sich aber mit Ferdinand, dem jüngsten und klügsten Fuchs im Wald, zusammenschließen. Ob das wohl gelingen wird?

Die Häschenschule - Der große Eierklau: Die Kritik

Mit Weisheiten wie: "Wenn du deinen Feind umarmst, hast du einen Freund gewonnen", verzaubert der Film einen in eine einfachere Zeit. Es wird vor allem jungen Zuseherinnen und Zusehern gezeigt, wie wichtig Vertrauen ineinander ist, und dass man trotz Unterschieden zusammen alles unmöglich Scheinende schaffen kann. Und doch verharrt der Film in keiner technologischen Vorzeit. Stadthase Leo etwa führt seine Stunts im Livestream auf, die er mit einer ferngesteuerten Drohne filmt, um mehr Follower zu kriegen. Social Media macht also auch nicht vor Hasen halt.

Alle Spielzeiten auf einen Blick

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Kinostarts
  • Die Häschenschule - Der große Eierklau: Kritik und Trailer zum Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen