Die Grünen wollen eine Begegnungszone in Wien-Hietzing vor dem Parkhotel

So in der Art stellen sich die Grünen die Begegnungszone vor.
So in der Art stellen sich die Grünen die Begegnungszone vor. ©Die Grünen Wien
Die Grünen Hietzing haben laut eigenen Angaben gemeinsam mit einem Verkehrsplaner der Technischen Universität (TU) ein Konzept für eine Begegnungszone mitten im 13. Bezirk erarbeitet.
Begegnungszone am Naschmarkt
Begegnungszone für jeden Bezirk?

Aus der Hietzinger Hauptstraße und der Altgasse eine Begegnungszone machen – das sind die neuen Pläne der Grünen im 13. Bezirk.  Über eine mögliche Realisierung dieses Vorhabens hat die Partei eine Studie an der TU Wien in Auftrag gegeben.

So würde die “Begegnungszone Hietzing” verlaufen

Wie würde diese neue Begegnungszone aussehen? Laut der Studie würde sie ab der Hietzinger Hauptstraße bzw. Maxingstraße zwischen Anna-Strauss-Platz, Altgasse und Parkgarage Hietzing verlaufen. Dabei würde die Durchfahrt für den öffentlichen Verkehr und Radfahrer möglich bleiben. Auch die Zu-/Abfahrt für Anrainer und der Lieferverkehr zu Parkgaragen könnten aus der Richtung Kennedybrücke garantiert werden, heißt es weiters. Die Studie, legt mehrere Möglichkeiten von Einbahnumdrehungen vor, betonen die Grünen.

Dabei würde der Verkehr aber nicht in die Wohngebiete gedrängt werden, sondern durch Alt-Hietzing großräumig umgelenkt, meinen die Grünen.

Grüne wollen über Konzept bis 2025 abstimmen lassen

Über eine tatsächliche Umsetzung bis 2025 wollen die Grünen die Anrainer im 13. Bezirk entscheiden lassen. “Wir laden Sie dazu ein, in den kommenden Jahren die erarbeiteten Varianten und Konzepte mit uns zu besprechen. In umfangreichen BürgerInnenbeteiligungen wollen wir Ihnen die Entscheidungen überlassen, welcher ‘Vision Hietzing 2025’ Sie sich anschließen möchten,” heißt es auf der Homepage der Partei.

Mehr dazu hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Die Grünen wollen eine Begegnungszone in Wien-Hietzing vor dem Parkhotel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen