"Die große Chance": Das sind die nächsten vier Halbfinalisten

"The Uptown Monotones" sind weiter bei der "Großen Chance"
"The Uptown Monotones" sind weiter bei der "Großen Chance" ©ORF/Ali Schafler
Die Juroren Zabine, Karina Sarkissova, Sido und Peter Rapp bestimmten erneut drei Kandidaten, die eine Runde weiterkommen bei der "Großen Chance": "The Uptown Monotones", Hund "Esprit" mit Trainerin Alexandra Plank sowie Thomas Schneider.
Die Halbfinalisten der Vorwoche
Diese Kandidaten nutzten ihre große Chance

Die Zuschauer können weitere Tickets fürs Halbfinale vergeben: Dominic Heinzl stellt am 22. und 29. September sowie am 6. und 13. Oktober bei “Chili” um 19.45 Uhr in ORF eins jeweils fünf Kandidaten vor, die bei den Castingshows den Einzug ins Halbfinale knapp verpasst haben. Per Telefon- und SMS-Voting kann das Publikum bis zum darauffolgenden Montag einen Act davon in die Live-Shows für den 19. Oktober wählen.

Wer schließlich bei der “Großen Chance” als Sieger mit 100.000 Euro belohnt wird, das entscheidet sich beim Finale am 9. November.

The Uptown Monotones wollen “Große Cahnce”

Die Berufsmusiker Werner, Heli und Beatboxer Ivory sind für Karina Sarkissova “absolute Stimmungskanonen”. Auch Peter Rapp gefällt, was er hört, v. a. das Konzept und der Chorsatz. Sogar Sido erkennt das Potenzial dahinter: “Also ich finde, was ihr macht, ist genau, was hierher auf die Bühne gehört. Das ist innovativ und gut gemacht.”

Von der Jury gab es vier Plus und das Ticket für die Live-Shows.

Thomas Schneider singt sich ins Halbfinale

Für Sido ist der 18-jährige gelernte Zimmerer der beste Sänger des Abends: “Bei dir hat das irgendwie komplett gepasst. Und ich finde deine Stimme einzigartig.” Zabine rührt Thomas’ Auftritt zu Tränen und für sie steht fest, dass seine rockige Soulstimme nicht nur “unter die Haut geht, sondern auch unter die ersten drei.”

Für Peter Rapp ist Thomas ein “höllischer Kerl”. Das Ergebnis: vier Plus von der Jury und das Ticket für die nächste Runde. Dass der schüchterne Sänger so gut angekommen ist, kann er kaum fassen: “Anscheinend hat’s allen gefallen, das freut mich riesig!”

“Esprit”: Hund tanzt in die nächste Runde

Peter Rapp ist vom tanzenden Border Collie fasziniert. Gemeinsam mit seiner Trainerin Alexandra Plank gehört “Esprit” seit zwei Jahren zu den Profis im Dog Dance. Zur Erklärung für Sido, der sich fragt, warum “Esprit” keine Leckerli bekommen hat: Bei Dog Dance ist, im Gegensatz zum Trickdogging, füttern während des Showacts nicht erlaubt.

Nicht mit Leckerli, sondern mit vier Plus und dem Ticket für die Live-Shows werden “Esprit” und Alexandra Plank belohnt. Die Trainerin kann es gar nicht glauben: “Es war unglaublich, einfach echt grandios. Hab’ ehrlich gesagt nicht damit gerechnet.”

The Austrian Skip Company: Akrobatik

Karina Sarkissova ist von der elfköpfigen Gruppe aus Oberösterreich begeistert: “Es ist auf jeden Fall etwas, das bei der ‘Großen Chance’ noch nie da gewesen ist. Eure Choreographie und Performance ist mega-monstermäßig bombastisch.” Sogar Sido überzeugt die Leistung der Gruppe.

Obwohl er “Rope Skipping” bereits aus den USA kennt, findet er: “Ich hab’ noch nie so gute Seilspringer gesehen wie euch.” Trotz Sturz von Peter Rapp beim Sprungversuch, werden sie mit vier Plus der Jury belohnt. Der Weg ins Halbfinale wird ihnen aber erst durch die Publikumsstimme ermöglicht. Mit Akrobatik und Seilspringen schafften sie es in die Herzen des Publikums und versprechen: “Wir haben noch einiges im Repertoire!”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Die große Chance": Das sind die nächsten vier Halbfinalisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen