Die gefährlichste Stelle Meidlings!

Am Übergang von der Meidlinger Hauptstraße zur Straßenbahnstation kommt es oft zu Unfällen mit Fußgängern. Stadtreportervideo: 

Die gefährlichste Stelle Meidlings befindet sich beim Übergang von der Meidlinger Hauptstraße zur Straßenbahnstation des 62er bzw. der Badnerbahn. In den letzten vier Jahren gab es dort zehn Unfälle, bei denen Fußgänger zu Schaden kamen.

Das Hauptproblem: Wenn die Öffis in die Station einfahren, um Fahrgäste ein- bzw. aussteigen zu lassen, ist die Ampel oft rot, was die Fußgänger zu waghalsigen Versuchen animiert, die Fahrbahn „illegal“ zu überqueren.

 Die LKW und PKW sind zudem an eben dieser Stelle oft mit deutlich mehr als 50 km/h unterwegs, was das Unfallrisiko zusätzlich erhöht. Die Grünen fordern deshalb eine „Synchronisation“ der Ampelphasen, sprich: Wenn die Straßenbahn in der Station steht, sollen die Fußgänger automatisch grün bekommen.

 Maria Vassilakou verweist auf §96 der Straßenverkehrsordnung, nach dem die Behörde verpflichtet dazu ist, an Unfallhäufungsstellen tätig zu werden.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Die gefährlichste Stelle Meidlings!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen