Die besten Pressebilder der Welt

&copy Westlicht
&copy Westlicht
Die Jahresschau der besten Pressebilder gastiert für 6 Wochen in Wien. Diashow:

WestLicht. Schauplatz für Fotografie zeigt von 12. September bis 22. Oktober 2006 die Ausstellung World Press Photo 06. Zu sehen sind die besten Pressebilder des Jahres 2005 – rund 200 Siegerarbeiten des weltweit größten jährlichen Wettbewerbs für Bildjournalismus.

Die als Wanderausstellung angelegte Schau macht jährlich Station an über 85 Orten in 40 Ländern und erreicht rund zwei Millionen Besucher; sie ist nicht nur eine beeindruckende Leistungsschau des internationalen Fotojournalismus sondern auch ein einzigartiger Rückblick auf Weltereignisse und Zeitgeschehen des letzten Jahres.

Gesamtsieger des Jahres 2005 ist der kanadische Fotograf Finbarr OÒReilly (Reuters) mit seinem Bild von einer Mutter mit ihrem hungernden Kind, aufgenommen in einem Nahrungsmittel-Nothilfezentrum in Tahoua, Niger, im August des letzten Jahres. Nach einer der schlimmsten Dürreperioden seit Jahrzehnten und verheerenden Verwüstungen durch Heuschreckenschwärme waren Millionen von Menschen in diesem afrikanischen Staat ohne Nahrung.

 „Das wahrscheinlich Erfreulichste an dem Preis“, sagt O-Reilly über die Auszeichnung, „ist die Tatsache, dass er an ein Foto aus Afrika geht. Das war seit 1996 nicht mehr der Fall. Hoffentlich trägt er dazu bei, dass die Ereignisse auf diesem Kontinent mehr Aufmerksamkeit bekommen und mir weiterhin Gelegenheit geboten wird, über Wichtiges von dort zu berichten.“

World Press Photo 06-Juryvorsitzender James Colton (USA) beschreibt das Siegerbild: „Dieses Foto hat mich verfolgt, seit ich es vor einigen Wochen zum ersten Mal gesehen habe. Auch nach Tausenden anderer Bilder ist es mir bis zuletzt nicht aus dem Kopf gegangen. Es birgt alles: Schönheit, Schrecken und Verzweiflung. Es ist einfach, elegant und ergreifend.“

WestLicht ist 2006 bereits zum fünften Mal in Folge Schauplatz der World Press Photo. Im fünften Jubiläumsjahr des Hauses ist die Ausstellung erstmals für die verlängerte Dauer von sechs Wochen zu sehen. Im Vorjahr zog sie innerhalb von nur drei Wochen eine Rekordzahl von 11.000 Besuchern an.

Seit 1955 lädt der Vorstand der World Press Photo Foundation, einer unabhängigen Plattform des Fotojournalismus mit Sitz in Amsterdam, Pressefotografen und Fotojournalisten rund um den Globus zur Teilnahme am World Press Photo-Wettbewerb ein. Eine jährlich wechselnde, aus 13 Mitgliedern bestehende internationale Jury beurteilt die Einsendungen von FotografInnen, Agenturen, Zeitungen und Magazinen aus aller Welt.

Eine Rekordzahl von 4.448 professionellen FotografInnen aus 122 Ländern nahm am diesjährigen Wettbewerb teil. 83.044 Bilder waren zu beurteilen, 98 Prozent wurden in digitaler Form eingereicht. Die Jurysitzung fand von 28. Jänner bis 09. Februar 2006 in Amsterdam statt. In den 10 Themenkategorien Reportagen, Harte Fakten, Natur, Sport Feature, Sport Action, Kunst und Kultur, Porträts, Alltagsleben, Aktuelle Themen und Menschen in den Schlagzeilen wurden die jeweils drei besten Arbeiten für die Sparten Einzelbild und Fotoserie ausgewählt und schließlich 63 FotografInnen aus 25 Ländern prämiert. Die Preisträger 2005 kommen aus Argentinien, Australien, Bangladesch, Chile, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Kanada, Kolumbien, Libanon, Niederlande, Norwegen, Polen, Russland, Spanien, Südafrika, Tschechien, Ungarn, Volksrepublik China und den USA.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Die besten Pressebilder der Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen