Deutsche Schauspieler klagen über Gagenverfall

Die deutschen Schauspieler beklagen einen exorbitanten Gagenverfall: In den vergangenen zwei bis drei Jahren seien die Gagen um bis zu 20 Produzent zurückgegangen, so Hans-Werner Meyer vom Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler, der mehr als 1.600 Mitglieder zählt, im Interview mit der dapd.

Da gleichzeitig auch das Produktionsvolumen abgenommen habe und Filme in immer kürzerer Zeit abgedreht würden, summierten sich die Einbußen für die Schauspieler zum Teil sogar auf bis zu 50 Prozent.

Meyer forderte, die Gagensituation müsse wieder auf “ein breiteres Fundament gestellt werden”. Die Fernsehsender müssten mehr Folgevergütungen und Wiederholungshonorare zahlen. Es würden fast nur noch sogenannte Buy-out-Gagen gezahlt, die zwar etwas höher lägen, aber jede weitere Vergütung ausschlössen.

Gerade die öffentlich-rechtlichen Sender müssten wieder mehr produzieren. “Die Finanzkrise ist nun vorbei”, so Meyer.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Deutsche Schauspieler klagen über Gagenverfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen