Deutsche Musikstars bei Bob Geldofs Ebola-Aktion

Max Raabe, Campino und Thees Uhlmann mit Geldof
Max Raabe, Campino und Thees Uhlmann mit Geldof
Angesichts der Ebola-Epidemie in Westafrika beteiligen sich mehr als zwei Dutzend bekannte deutsche Musiker an einer Charity-Aktion des irischen Sängers Bob Geldof. Sie wollen den Weihnachtshit "Do They Know It's Christmas?" 30 Jahre nach seinem Erscheinen erstmals in einer deutschen Version produzieren, wie am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Berlin bekannt gegeben wurde.


Erst vor wenigen Tagen hatten Bob Geldof (63) und Midge Ure (61) angekündigt, zum 30-Jahr-Jubiläum des Charity-Projekts Band Aid den Weihnachtshit neu aufnehmen zu wollen. Die deutsche Version der Single soll spätestens am 5. Dezember erscheinen. An der Aktion beteiligen sich Künstler von Udo Lindenberg bis zu Max Raabe, von Haftbefehl bis zu den Toten Hosen.

“Es geht nicht um das Lied, es geht um die Aktion, um die Geste”, sagte Campino am Donnerstag. Geldof warf den Deutschen vor, zu wenig für die Bekämpfung der Katastrophe vor ihrer Haustür zu tun. “Eure Regierung wird ihrer Verantwortung nicht gerecht”, sagte er.

Bei der englischen Fassung des Songs, die bereits kommenden Montag zum Download bereit stehen soll, wirken u.a. die Boygroup One Direction sowie Chris Martin (Coldplay) mit. Der Song erscheint mit etwas geändertem Text, der zur Ebola-Epidemie in Westafrika passt. Die Einnahmen sollen dem Kampf gegen das Virus zugutekommen. Es ist bereits die vierte Version des Weihnachtshits, der auch 1989 und 2004 viel Geld für gute Zwecke brachte.

Das Original hatten Geldof und Ultravox-Sänger Ure aufgenommen, um Geld für den Kampf gegen eine Hungersnot in Äthiopien zu sammeln. Die Single, an der unter anderem Phil Collins, Sting, George Michael und Bono beteiligt waren, verkaufte sich millionenfach.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Deutsche Musikstars bei Bob Geldofs Ebola-Aktion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen