Deutsche Intendanten warnen vor Selbstzensur

Intendant des Deutschen Theaters, Ulrich Khuon
Intendant des Deutschen Theaters, Ulrich Khuon
Die deutschen Theaterintendanten haben nach dem Anschlag auf die Pariser Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" vor Selbstzensur gewarnt. "Wir müssen auf der Hut sein vor der Schere im eigenen Kopf", erklärte die Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein am Dienstag in Berlin.


“Wo unsere Kunst religiöse Gefühle verletzt, sollten wir Widerspruch und Kritik aushalten und ihr begegnen, aber die Freiheit dazu uns nicht ausreden oder nehmen lassen.” Die Attacke auf “Charlie Hebdo” sei von unfassbarer Unmenschlichkeit und darüber hinaus ein Anschlag auf die Freiheit der Meinung und der Kunst. “Er erinnert uns daran, uns zu fragen, wie mutig wir diese Freiheit nutzen; er mahnt uns aber auch, auf dieser Freiheit zu bestehen”, so Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin und Vorsitzender der Intendantengruppe in einer Pressemitteilung.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Deutsche Intendanten warnen vor Selbstzensur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen