Der Ottakringer Kirtag wird vom 19. bis 21. September 2014 gefeiert

Vom 19 bis 21. September findet der Ottakringer Kirtag statt.
Vom 19 bis 21. September findet der Ottakringer Kirtag statt. ©VIENNA.at
Rund um die Kirche Alt-Ottakring wird vom 19. bis 21. September 2014 Kirtag gefeiert. Tausende Besucher werden bei der Veranstaltung erwartet, die mittlerweile als "Institution" gilt. Im 16. Bezirk werden Straßensperren und Fahrverbote eingerichtet, mit Behinderungen muss gerechnet werden.

Als einstiger Vorort Wiens zeigt Ottakring beim jährlich stattfindenden Kirtag seine traditionellen, wenn nicht gar dörflichen Seiten. Tausende Besucher werden bei der dreitägigen Veranstaltung im Westen der Stadt erwartet.

Kirtag sorgt für Verkehrsbehinderungen

Nicht nur der Kirtag an sich, sondern auch die Auf- und Abbauarbeiten sorgen für Verkehrsbehinderungen: Fahrverbote bestehen ab dem 15. September (8 Uhr) bis zum 22. September (24 Uhr) auf der Ottakringer Straße vor ONr. 200 (Nebenfahrbahn), weiters im Bereich Ottakringer Straße – Weinheimergasse und in der Relation Enenkelstraße – Thaliastraße (Enenkelstraße Richtung Ottakringer Straße).

Im Zuge der Vorarbeiten am 17. und 18. September kommt es zu einer Erweiterung der Fahrverbote im Umgebungsbereich der Kirche Alt-Ottakring. Ab 19.9.2014 (8:00 Uhr) bis 22.9.2014 bestehen Fahrverbote in weiteren Straßenzügen der Umgebung der Ottakringer Straße, etwa in der Johannes-Krawarik-Gasse, Arnethgasse und Sandleitengasse, mit Ausdehnung hin zur Thaliastraße. Anrainer und Taxis sind teilweise ausgenommen. Die Ausnahmen werden durch Zusatztafeln kundgemacht. In den betroffenen Straßenzügen werden darüber hinaus im Zeitraum vom 15. September (8 Uhr) bis 22.9. (24 Uhr) Halteverbotszonen eingerichtet.

Der Eintritt zum Ottakringer Kirtag ist frei.
Offizieller Beginn ist am Freitag um 15 Uhr, Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Bezirksvorsteher Franz Prokop sind vor Ort.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Der Ottakringer Kirtag wird vom 19. bis 21. September 2014 gefeiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen