Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Geschmack von Urlaub und Meer: Portugiesisches Essen in Wien

Bacalhau, die portugiesische Nationalspeise, ist auch in Wiener Restaurants erhältlich.
Bacalhau, die portugiesische Nationalspeise, ist auch in Wiener Restaurants erhältlich. ©Wikimedia Commons/ Happolati
Nicht nur Fischliebhaber schätzen die portugiesische Küche sehr. In Wien gibt es drei Restaurants, die den Geschmack von Urlaub und Meer servieren und zum Teil sogar mit eigens importiertem Stockfisch das Nationalgericht zubereiten. Bom Proveito!

Die portugiesische Küche weist auf den ersten Blick viele Gemeinsamkeiten mit der spanischen auf. Meeresfrüchte und Fisch spielen eine große Rolle, außerdem ist sie sehr fleischlastig. Trotzdem gibt es einige Unterschiede, auf die die Portugiesen bestehen, um die Eigenständigkeit ihrer Küche zu betonen.

In Portugal isst man eigentlich immer vor dem warmen Hauptgang eine Suppe. Diese kann warm oder aber auch kalt – Stichwort Gazpacho- serviert werden. Das Nationalgericht ist Bacalhau, ein gesalzener und getrockneter Fisch, der auf unterschiedlichste Art zubereitet werden kann. Auch die Kombination von Fleisch und Meeresfrüchten ist üblich. Schweinefleisch spielt kaum eine Rolle, neben Rind wird eher Zeige oder Lamm gegessen.

Portugiesische Restaurants in Wien

Im A Barraca (1., Hohenstaufengasse 7) kocht Kurt Aberl. Wie der Name verrät, kein Portugiese, aber ein Österreicher, der sich selbst als Portugal-Fan bezeichnet. Das Restaurant importiert Stockfisch direkt aus Portugal und bezieht das Flesich, mit Ausnahme des “schwarzen Schweins”, von kleinen österreichischen Bauernhöfen. Auf der Getränkekarte findet sich unter anderem Sagres, laut der Chefin das beste Bier Portugals.  Montag bis Freitag von 11.30 bis 23.30 Uhr und Samstag von 18 bis 23.30 Uhr geöffnet.

Die Pessoa Lounge (4., Favoritenstraße 7) ist als Frühstückslokal genauso zu empfehlen wie als Weinbar am Abend. In beiden Fällen ist die Atmosphäre stimmig und die Karte bietet eine große Auswahl. Täglich gibt es ein wechselndes Mittagsmenü um 8,10 Euro.Und auch hier spielt der Stockfisch (Bacalhau), das portugiesische Nationalgericht, eine wichtige Rolle. Regelmäßig gibt es den “Bacalhau-Day”. Montag bis Donnerstag von 8 bis 23 Uhr geöffnet, Freitag von 8 bis 02 Uhr, Samstag von 14 bis 02 Uhr.

Das Senhor Vinho (5., Schwarzhorngasse 8 ) bezeichnet sich als Wiens “einziges und einzigartiges portugiesisches Restaurant mit Weinbar” und lädt auf seiner Homepage zu einer “kulinarischen Reise durch Portugal, Madeira und die Azoren” ein. Unbedingt probieren: Die Nachspeise Bolo de Requejao, eine Art Cheesecake mit Zimt. Montag bis Samstag von 18 bis 02 Uhr geöffnet.

Weitere Restaurant-Empfehlungen finden Sie in unserem Artikel zur Kulinarischen Weltreise.
(SVA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Der Geschmack von Urlaub und Meer: Portugiesisches Essen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen