"Der fliegende Teppich": Junge Geflüchtete zeigen ihre Kunst im Wien Museum

Die Ausstellung findet bis zum 3. Februar im Wien Museum statt.
Die Ausstellung findet bis zum 3. Februar im Wien Museum statt. ©APA/Helmut Fohringer (Themenbild)
Im Rahmen eines Projekts, zeigt das Jugendcollege die Kunst von jungen, nicht mehr schulpflichtigen Geflüchteten im Wien Museum.

Ab 22. Jänner zeigt das Wien Museum die Kunst von jungen, nicht mehr schulpflichtigen Geflüchteten. Das Jugendcollege bietet den Teilnehmern im Unterricht die Möglichkeit, sich auch künstlerisch zu betätigen. Rund um die Erzählung vom fliegenden Teppich aus Tausendundeiner Nacht machen Jugendliche nun für das Wien Museum eine Ausstellung.

Bis zum 3. Februar werden die Werke der Jugendlichen ausgestellt. In der Ausstellung “Der fliegende Teppich. Bitte bleib in Wien” zeigen sie uns Orte, die sie an ihr ursprüngliches Zuhause erinnern, und Plätze, an denen sie sich heute gerne treffen.

Ausstellung im Wien Museum zeigt Kunst junger Geflüchteter

Alle Jugendlichen haben im Rahmen der Kooperation das Wien Museum besucht und sich mit dem musealen Wien-Bild auseinandergesetzt. Dieser “institutionellen” Wien-Darstellung setzen sie ihre Ausstellungsinstallation gegenüber, die einerseits mit der Magie des fliegenden Teppichs spielt, andererseits die Realität der Flucht und die Erfahrung des Fremdseins in Wien thematisiert.

Die Jugendlichen besuchen das Jugendcollege, das aus den Mittelen des ESF, des AMS, der MA 17 und des FSW sowie dem waff gefördert werden. Die Ausstellung wird Bildungs- und Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky eröffnen. Matti Bunzl, Direktor des Wien Museum wird durch die Ausstellung führen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • "Der fliegende Teppich": Junge Geflüchtete zeigen ihre Kunst im Wien Museum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen