Demonstranten legen Landstraße lahm

Am kommenden Donnerstag , 14. Juli, findet in der Bundeshauptstadt Wien eine Kundgebung gegen die iranische und syrische Regierung statt. Nach Informationen des ARBÖ wird sie Teile des 3. Bezirkes zweitweise lahmlegen.

Gegen 14 Uhr werden sich ca. 100 Demonstranten gegenüber der syrischen Botschaft in der Daffingerstraße, Wien-Landstraße, sammeln. Ab ca. 15 Uhr wird die Hundertschaft über den Schwarzenbergplatz und den Rennweg sowie die Reisnerstraße in die Jauresgasse ziehen. Ziel der Kundgebungsteilnehmer ist die Iranische Botschaft. Gegen 16 Uhr wird die Schlußkundgebung vis-a-vis der diplomatischen Vertretung stattfinden. Während der Demonstration ist mit temporären Verkehrssperren und Umleitungen zu rechnen.

Stauexperte rät Ausweichrouten zu nehmen

Wir raten den Autofahrern den Bereich rund um den Schwarzenbergplatz, den Rennweg, und die Reisnerstraße, Jauresgasse und Daffingerstraße ab 14 Uhr bis in die Abendstunden zu meiden. Auch der Schubertring sowie der Bereich rund um den Stadtpark, wie der Heumarkt oder die Johannesgasse wird zur Stauzone. Wer in den betroffen Bereich will, sollte möglichst Öffis benutzen, wie die U3, die Straßenbahnlinien 1, 2, 71, D, N, oder und die Autobuslinien 4A und 74 A“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Demonstranten legen Landstraße lahm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen