Defibrillator-Einsatz in Alsergrund: Polizisten retten 22-Jähriger das Leben

Die 22-Jährige brach plötzlich zusammen und blieb regungslos liegen.
Die 22-Jährige brach plötzlich zusammen und blieb regungslos liegen. ©pixelio.de/Heiko Reck (Sujet)
Am Mittwoch verständigte eine Zeugin Polizisten in Wien-Alsergrund, nachdem eine 22-Jährige plötzlich zusammenbrach. Die Beamten retteten der Frau durch den Einsatz eines Defibrillators das Leben.

Von einer Passantin wurde am 2. März gegen 17.10 Uhr die Besatzung eines Streifenwagens am Währinger Gürtel angehalten. Die Zeugin schilderte, dass eine junge Frau plötzlich zusammengebrochen war und nun nicht mehr ansprechbar sei.

Die Beamten der Polizeiinspektion Julius Tandler Platz begaben sich daraufhin zu der im Haltestellenbereich auf einer Bank liegenden Regungslosen und starteten unverzüglich mit der Herzdruck-Massage. Darüber hinaus wurde auch der im Funkwagen mitgeführte Defibrillator eingesetzt.

Defibrillator-Einsatz rettete 22-Jährige in Alsergrund

Bis zum Eintreffen der Rettung wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen weitergeführt. Schließlich gelang es die Vitalfunktionen der 22-Jährigen soweit zu stabilisieren, dass die Frau mit dem Wiener Rettungsdienst in einen Krankenhaus gebracht werden konnte. Ihr Gesundheitszustand ist mittlerweile stabil.

Aufgrund der intensiven Streifentätigkeit der Polizei kann ein Einsatzfahrzeug in kurzer Zeit an jedem Einsatzort in Wien eintreffen. Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden aus diesem Grund vom Verein “PULS” in Zusammenarbeit mit der LPD Wien seit zwei Jahren sukzessive die Streifen-KFZ der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Streifenpolizisten im Umgang mit dem Gerät geschult. So konnten von den Wiener Polizisten mittlerweile mehr als 80 Leben gerettet werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Defibrillator-Einsatz in Alsergrund: Polizisten retten 22-Jähriger das Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen