De Villiers führt vor Dakar-Schlussetappe

Der Südafrikaner im Touareg ist knapp vor dem Sieg
Der Südafrikaner im Touareg ist knapp vor dem Sieg ©APA (Archiv/epa)
Das Volkswagen-Werksteam hat den ersten Sieg in der Extrem-Rallye Dakar durch Argentinien und Chile praktisch in der Tasche.

Nach der vorletzten Etappe führt der Südafrikaner Giniel de Villiers in einem VW Touareg vor seinem Markenkollegen Mark Miller (USA), der den Rückstand auf 2:20 Minuten reduzierte. Bei den Motorrädern steht der spansche KTM-Pilot Marc Coma vor seinem zweiten Gesamtsieg.

Miller verkürzte als Tages-Siebenter unmittelbar vor De Villiers den Rückstand am Freitag um 15 Sekunden, doch sein drittplatzierter Landsmann Robby Gordon liegt mit seinem Hummer vor dem Schlussabschnitt nach Buenos Aires schon insgesamt 1:27:13 Stunden zurück.

Bei den Motorrädern feierte der Franzose Cyril Despres auf einer KTM bereits seinen vierten Etappensieg. Der Spanier Marc Coma verlor zwar als Tages-Zweiter 1:45 Minuten auf seinen Markenkollegen, sein Vorsprung vor dem Schlussabschnitt beträgt aber komfortable 1:28:03 Stunden. Tages- und Gesamtdritter ist der Franzose David Frertigne (Yamaha) mit insgesamt 1:34:47 Minuten Rückstand.

Ob die nächste Auflage erneut in Südamerika oder etwa in Tunesien und Libyen gefahren wird, steht noch nicht fest.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • De Villiers führt vor Dakar-Schlussetappe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen