Daxbacher ab sofort Austrianer

Nach einem Treffen von LASK-Präsident Peter-Michael Reichel mit dem violetten Vize-Präsidenten Rudi Reisner am Montagabend gab der LASK-Boss sein Okay für den sofortigen Wechsel Daxbachers zu den Wiener Violetten.

Der Vertrag von Daxbacher mit dem LASK, der mit dem Kroaten Andrej Panadic bereits einen neuen Trainer gefunden hat, wäre noch bis 30. Juni gelaufen.

“Wir haben eine Lösung gefunden, mit der alle zufrieden sind. Ich hatte mit Herrn Reichel ein sehr ordentliches Gespräch, in dem es sehr fair zugegangen ist”, erklärte Reisner. Zu Verstimmungen war es gekommen, nachdem Daxbacher den Linzern zunächst eine mündliche Zusage zum Bleiben gegeben, sich dann aber für seinen violetten Ex-Club entschieden hatte.

Der LASK hatte ursprünglich finanzielle Forderungen gestellt, ehe die Probleme nun auf weit freundschaftlichere Art und Weise gelöst wurden. So sollen die Wiener als “Ablöse” zwei Freundschaftsspiele gegen den LASK bestreiten.

Daxbacher wird nach der Auflösung des Vertrages mit den Oberösterreichern damit bereits am Mittwoch im Favoritner Horr-Stadion die ersten zwei Trainingseinheiten der Austria in der Vorbereitung auf die kommende Saison leiten. Gemeinsam mit General Manager Thomas Parits werden parallel auch Verstärkungen gesucht, ein Stürmer, ein Mittelfeldspieler und ein Verteidiger sollen noch kommen.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen