Das war der Surfworldcup Podersdorf 2012

Super Stimmung gab es am Zipfer Seaside Festival.
Super Stimmung gab es am Zipfer Seaside Festival. ©Vienna.at/Jeremias Kreuzmayr
Der Surfworldcup in Podersdorf vom 26. April bis zum 6. Mai konnte rückblickend einige Rekorde aufstellen. Vom Sport über die Party bis zum Wetter war das Event ein Erfolg.
Zipfer Seaside Festival Tag 1
Zipfer Seaside Festival Tag 2
Bilder vom 26.04.
Bilder vom 28.04.
Bilder vom 28.04. Teil II
Bilder vom 04.05.

Ein Besucherrekord von 119.000 Gästen, die Durchführung aller sportlichen Bewerbe dank des guten Windes, die noch nie dagewesene Zahl an DJs und Live-Acts bei der Bacardi Partyweek sowie am Zipfer Seaside Festival und die heißesten April-Tage seit es Wetteraufzeichnungen gibt – so könnte man den Surfworldcup Podersdorf 2012 zusammenfassen. Bei der MINI Kitesurf Tour Europe haben sich noch nie so viele Rider angemeldet wie dieses Jahr, auch die erstmals stattgefundene Europameisterschaft im Tow-In und der Stand Up Paddle Ultra Marathon rund um den Neusiedlersee waren ein großer Erfolg.

Viel Sport beim Surfworldcup Podersdorf

Die insgesamt vier sportlichen Bewerbe beim Surfworldcup Podersdorf konnten bei besten Bedingungen bestaunt werden. Die weltbesten Freestyle Windsurfer beim PWA Freestyle Worldcup zeigten untertags ihre besten Tricks und Moves, durchsetzen konnte sich hier der vierfache Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela. Am Abend fand jeweils die erste Chiemsee Tow-In Europameisterschaft statt. Die Rider ließen sich von einem Jetski an einer Leine ziehen und zeigten im Scheinwerferlicht ihr Können. Europameister wurde der amtierende Weltmeister Steven Van Broeckhoven aus Belgien, er konnte mit einem Triple Funnel überzeugen. Die MINI Kitesurf Tour startete am 2. Mai und bot spannende Racings und atemberaubende Freestyle-Sessions. Mario Rowald aus Deutschland konnte die Freestyle Disziplin für sich entscheiden, bei den Damen war es die Italienerin Chiara Esposito. In der Race Disziplin gewann bei den Herren Riccardo Andrea Leccese aus Kolumbien, bei den Damen wiederum eine Italienerin, Alice Brunacci.

Der Naish SUP Ultra Marathon, der erstmals am 6. Mai von fünf Teams und acht Einzelkämpfern bestritten wurde war ebenfalls ein Erfolg. Die unglaubliche Strecke von 60km schaffte nach 7 Stunden und 21 Minuten der österreichische Meister Peter Bartls als Erster. Das Team von SUP24-7.com hat nach einer Zeit von 8 Stunden und 7 Minuten das Ziel erreicht und konnte somit den Staffelbewerb für sich entscheiden.

Tolles Rahmenprogramm und viel Party beim Surfworldcup Podersdorf

Auch das Rahmenprogramm konnte am Surfworldcup Podersdorf überzeugen. Insgesamt 17 Trendsportarten und 25 Aussteller boten ein Programm der Extraklasse. Egal ob man neue Sportarten ausprobieren, die Shoppingmeile entlang flanieren oder einfach nur chillen wollte – es war definitiv für jeden etwas dabei. Am Abend sorgte die Bacardi Partyweek und das Zipfer Seaside Festival für die perfekte Unterhaltung. 21 DJs und insgesamt 25 Live Acts spielten innerhalb von zehn Tagen und sorgten auf fünf überdachten Floors für die entsprechende Partystimmung.

Wer sich davon überzeugen will, der kann sich durch unsere Diashows klicken und die Videos vom Zipfer Seaside Festival anschauen.

  • VIENNA.AT
  • Burgenland
  • Das war der Surfworldcup Podersdorf 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen