Das Fondue hat mehr mit gesellschaftlichen und sozialen Kontakten zu tun als wir annehmen!

Das Fondue hat mehr mit gesellschaftlichen und sozialen Kontakten zu tun, als wir annehmen!

„Spieß um Spieß”, erkannte Herr Merlot in lustiger Runde!

 

Die Zeit ist reif! Gerade in der kalten Jahreszeit wird gerne einmal Fondue aufgetischt, um in der großen Familienrunde oder im Freundeskreis einen herzhaften und wild erkämpften (der Krieg mit Spieß & Co.) Abend zu gestalten!
Der Ursprung kommt aus der französischen Schweiz und wurde ausnahmslos mit geschmolzenem Käse bestritten. Die Zeit veränderte den Geschmack und so wird heute Fleisch, Gemüse, Fisch, Meeresgetier und auch Brotsorten sowie Süßes in den Fonduetopf gelegt.
Übrigens: Beim gemeinsamen Herumstochern im zentralen Topf erkennt man sehr schnell die soziale Intelligenz seines Gegenübers.

 

Fondue-Arten

Grundsätzlich darf man Alles in den Topf befördern, wenn’s schmeckt und die Tafelrunde einverstanden i”s”st!

 

Fleisch und Fischfondue

Populär war ja Jahre lang das „Fleischige” im „rotweißroten” Alpenland beliebt, jetzt kommt immer öfters der Fisch in den heißen Topf.

Käsefondue mit Wein

Ein Klassiker, Käse im Wein! Dabei werden verschiedene Sorten geschmolzen und mit frischen Gewürzen und Wein verfeinert. Gedippt wird mit Brotstückerln der weißen Herkunft.

Das Süße – Fondue

Beliebt bei Kindern, gefürchtet bei Eltern (Fleckengefahr)! Eine heiße Verführung mit geschmolzener Schoko, die echt Spaß macht. Stückchen von Birne, Apfel, Bananen und Erdbeeren werden mit der Gabel in das Schmelzgut getaucht. Damit die Schokomasse nicht anbrennt, geben Sie als Zusatz ein Frittierfett oder ein wenig Obers dazu – unbedingt notwendig!

Hier zwei unterschiedlichste Adressen, die Genuss und Spaß rund um den Topf vermitteln:

  


Li Ounge:

Chinesische Freundlichkeit und natürliche Jugendlichkeit gilt fürs angenehme Loft–Ambiente ebenso wie für die zuvorkommende und ruhige Betreuung. Das offen-intime Restaurant in Naschmarktnähe zählt zu den „besten Fondueadressen” der Stadt. Die Küche versteht sich auf eine intelligente Fusionsküche, frische Fischgerichte und die Hausspezialität Guo-Zhai-Fondue. Als Suppeneinlage gibt’s: Cocos Thai, Rindersehnen, Ochsenschwanz, Flugenten sowie Fischkopf. Vier verschiedene Fleischsorten werden zum Guo-Zhai: Rind, Lamm, Hühner und Schweinefleisch.
Über 30 verschiedene Saucen und Beilagen warten bestens gekühlt in der prominenten Vitrine. Das Meeres- und Fleischfondue kommt auf preisgünstige € 14,90 (Kinder € 7,90), nur Fleisch auf € 12,90 und € 6,90.

Li Ounge
Gumpendorferstraße 29
1060 Wien
Tel 01 5863673
Juni-August 17-24, September-Mai 11-15 und 17-24 Uhr

Weinbar V1 Nr.55:

 

Ein echter Feinschmecker der Weine und Schmankerln ist Herr Stenzl „Freddy” in der Judengasse zu Wien 1. Er lässt sich auf keinen Fall von Mode – Etiketten – Trends blenden, sondern schenkt das ein, was schmeckt und er sortentypisch von Weingärtnern persönlich geliefert bekommt. Sein zweites Steckenpferd sind seine Fonduemenüs, selbstredend mit dem Wein, im Glas und im Feuertopf. Ob Fleisch, Käse oder Meerestier, allesamt werden mit hausgemachten Saucen begleitet! Toptipp: Unbedingt vorbestellen und ab zwei Personen geht’s los.

V1no55
Judengasse 7
1010 Wien
Tel 0664 8518842
Mo-Do 16-1 und Fr-Sa 16-02 Uhr

 

 

Text & Fotos: max von merlot


  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Lokalführer
  • Das Fondue hat mehr mit gesellschaftlichen und sozialen Kontakten zu tun als wir annehmen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen