Das Erbe der Bergler. Ein Wildheuerfilm von Erich Langjahr

©© Langjahr-Film
Und wieder schenkt uns Erich Langjahr einen großartigen Film aus der Schweizer Bergwelt. Dieses Mal führt er uns zu den letzten Wildheuern im Muotatal im Kanton Schwyz. Bundesländerstart im Frühsommer und im Herbst!

Jeden 1. August steigen sie hinauf in die steilen Planggen des Hinteren Heubrig, ausgerüstet mit Sensen, Heugaren und Griff-Holzschuhen, um die Wildheuernte einzubringen. Sie sind die Söhne einer Generation, die in der Herausforderung und im Einvernehmen mit der Natur lebten und überlebten. Langjahr interessiert das Wissen des einfachen Lebens, die Grundlage der menschlichen Existenz und gerade deswegen ist sein Film so überzeugend und packend.

“Die Dokumentationen von traditionellen Arbeitsprozessen ist Langjahrs Spezialität. Was trocken klingt, wird bei ihm zu einem Fest der Sinne. In DAS ERBE DER BERGLER widmet er sich dem Brauch der Wildheuer, dem Abmähen besonders hoch gelegener und steiler Bergwiesen. Mit wunderbarem Gefühl für Timing, nie zu ausführlich und doch stets so lange, dass man sich ein Bild von der realen Dauer machen kann, zeigt Langjahr nicht zuletzt die Härte dieser heute nur noch freiwillig geleisteten Arbeit, die keine Sentimentalität zulässt.” (Die Welt)

Regie Erich Langjahr
Drehbuch Erich Langjahr
Mitwirkende Albert Gwerder, Erich Gwerder, Alois Langenegger, Toni Schelbert, Anton Büeler u. a.
Kamera Erich Langjahr
Ton Silvia Haselbeck
Schnitt Erich Langjahr
Musik Hans Kennel
Dauer 97 Minuten


Schweizer Dialekt mit deutschen Untertiteln
Verleih Langjahr-Film GmbH

www.votivkino.at

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Das Erbe der Bergler. Ein Wildheuerfilm von Erich Langjahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen