Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das bringt 2020: Gehälter und Löhne steigen teils erheblich

Das Jahr 2020 bringt teils erhebliche Gehaltserhöhungen.
Das Jahr 2020 bringt teils erhebliche Gehaltserhöhungen. ©pixabay.com (Symbolbild)
Im Jahr 2020 erwarten die Arbeitnehmer abermals eine Lohnerhöhung weit über der prognostizierten Inflationsrate von 1,5 Prozent (OeNB)
Hackler-Regelung & mehr Geld für Pensionisten
Neue Gesetze ab 2020: Das ändert sich

Besonders gut sieht es für die Metaller aus, die im Schnitt 2,7 Prozent mehr bekommen. Beamte bekommen durchschnittlich 2,3 Prozent Gehaltserhöhung, die Handelsangestellten 2,35 Prozent.

2,2 - 2,5 Prozent mehr Gehalt im Handel

Gestaffelt sind die Gehaltserhöhungen auch für die rund 413.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Handel. Bei den Einstiegsgehältern gibt es ein Plus von 2,5 Prozent, bei höherer Bezahlung beträgt das Plus 2,2 Prozent. Im zehnten und fünfzehnten Dienstjahr gibt es jeweils einen zusätzlichen Freizeittag.

Für die 130.000 Beschäftigen in der Metalltechnischen Industrie steigen die Löhne und Gehälter gestaffelt nach Beschäftigungsgruppen zwischen 2,6 Prozent und 2,8 Prozent, im Schnitt um 2,7 Prozent.

Fahrradzusteller erhalten Kollektivvertrag

Für die Fahrradzusteller in Österreich gibt es ab 1. Jänner 2020 den überhaupt weltweit ersten Kollektivvertrag. Für angestellte Fahrradboten und Essenszusteller hat es bisher keinen eigenen KV gegeben. Ab Jänner gilt für sie nun ein Basislohn von 1.506 Euro brutto im Monat plus Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Die Erhöhung für die Beamten liegt zwischen 2,25 Prozent für die hohen und 3,05 Prozent für die niedrigen Einkommen, beträgt jedoch mindestens 50 Euro. Von der Anpassung profitieren 227.000 Beamte und Vertragsbedienstete beim Bund und Landeslehrer direkt sowie rund 300.000 Bedienstete bei Ländern und Gemeinden indirekt, weil für sie der Bundesabschluss meist von den Ländern übernommen wird.

Kleine Pensionen werden um 3,6 Prozent angehoben

Kleine Pensionen bis 1.111 Euro werden ab 1. Jänner um 3,6 Prozent angehoben. Darüber wird die Pensionsanpassung bis 2.500 Euro auf den gesetzlichen Wert von 1,8 Prozent abgeschmolzen. Höhere Pensionen bekommen auch die Inflationsabgeltung von 1,8 Prozent. Die Politikergehälter werden 2020 ebenfalls um 1,8 Prozent steigen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Das bringt 2020: Gehälter und Löhne steigen teils erheblich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen