AA

Darum zerstörte Amazon 2020 zwei Millionen Produkte

Amazon zerstörte im letzten Jahr über zwei Millionen gefälschte Produkte.
Amazon zerstörte im letzten Jahr über zwei Millionen gefälschte Produkte. ©REUTERS
Amazon hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fake-Artikel vernichtet hat. Zudem wurden auch über zehn Milliarden Anzeigen blockiert, bei denen es um Fake-Produkte ging.

Amazon hat im vergangenen Jahr zwei Millionen gefälschte Artikel in seinen Lagern aus dem Verkehr gezogen und vernichtet. Dazu wurden mehr als zehn Milliarden Anzeigen für mutmaßlich gefälschte Produkte blockiert.

Der weltgrößte Onlinehändler nannte die Zahl am Montag in seinem ersten Bericht zum Kampf gegen Produktpiraterie. Zugleich hieß es, bei weniger als 0,01 Prozent der verkauften Produkte habe es Beschwerden über mögliche Fälschungen gegeben. Eine absolute Zahl der Beschwerden nannte Amazon nicht.

Fake-Produkte für Amazon ein Problem

Ein Problem für Amazon ist, dass auf seiner Marketplace-Plattform für andere Händler immer wieder versucht wird, Produktfälschungen zu verkaufen. Das führte bereits zu Streit mit mehreren großen Marken. Der Konzern steuert unter anderem mit verschärften Hürden für die Anmeldung gegen. Im vergangenen Jahr hätten lediglich sechs Prozent der Versuche, einen Händler-Account zu registrieren, den Prozess der Verifizierung bestanden, hieß es in dem Bericht.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Darum zerstörte Amazon 2020 zwei Millionen Produkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen