Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Daddeln bis zum Abwinken

Potenzielle Käufer von Spiele-Konsolen sollten mit ihrer Anschaffung noch einige Monate warten. Neue, deutlich leistungsstärkere Modelle sind von den Herstellern Microsoft, Sony und Nintendo angekündigt worden.

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2005 bringt Microsoft die neue Xbox 360 in den Handel. Ein IBM-Multicore-Prozessor mit 3,2 GHz, die mit 500 MHz getaktete ATI-GPU ist mit speziellen Grafikfunktionen ausgestattet, 20 Gigabyte Festplatte sowie integrierte Onlinefähigkeit gehören zum Innenleben der Hightech-Konsole. Die Konkurrenz startet zwar erst im ersten Quartal 2006, sattelt dafür technisch jedoch noch drauf. Sony glänzt mit einen Blu-Ray-Laufwerk, Nintendo mit einem neuen IBM-Prozessor (Codename »Broadway«) sowie einem ATI-Grafikchip (»Hollywood«). Die Preise werden noch unter Verschluss gehalten, jedoch wird in Branchenkreisen vermutet, dass die Microsoft-Konsole etwa 400 Dollar (derzeit rund 300 Euro) kosten könnte. Während Sony für die Playstation 3 Insiderinformationen zufolge 300 Dollar verlangen wird, könnte Nintendo mit unter 200 Dollar zum Preisbrecher werden.

Quelle: weblog.pc-professionell.de

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Daddeln bis zum Abwinken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen